• Von: Pascal Theiss mehr
  • An: Oberbürgermeister Klaus Weichel
  • Region: Kaiserslautern mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 866 Unterstützer
    636 in Kaiserslautern
    Sammlung abgeschlossen

Abstellen der Ampelanlage am Opel-Kreisel

-

Wir wollen mit der Unterschriftensammlung dazu bewegen, dass Herr Weichel ( OB Stadt Kaiserslautern) dafür Sorge trägt, die Ampelanlage am Opel-Kreisel in Kaiserslautern abzuschalten.

Denn immer, wenn diese in Betrieb ist, kommt es Verkehrsrückstaus, die bei LKW- PKW und anderen Fahrern an den Nerven zehren.

Wir möchten einen normalen Kreisel, der NICHT von einer Ampelanlage gesteuert wird.

Begründung:

Diese Petition dient dazu, dass die Ampelanlage außer Betrieb gesetzt wird. Bevor diese den Verkehr regelte, lief der Verkehr um einiges besser. Nun, seit die Ampelanlage den Verkehrsfluss steuert, kommt es häufig zu starkem Fahrzeugaufkommen, das sehr zu Verkehrsbehinderungen beitragt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Enkenbach-Alsenborn, 19.08.2015 (aktiv bis 18.02.2016)


Neuigkeiten

Text Überarbeitet Neuer Petitionstext: Wir wollen mit der Unterschriftensammlung dazu bewegen das bewegen, dass Herr Weichel ( OB Stadt Kaiserslautern) dafür Sorge trägt, die Ampelanlage am Opel-Kreisel in Kaiserslautern abschaltet.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Kein Rückstau mehr.

PRO: Der Umweltschutz ist durch fließenden Verkehr weniger belastet.

CONTRA: Ich benutze den relativ stark befahrenen Radweg von Landstuhl aus dem Wald kommend, die Kaiserstraße überquerend, geradeaus. Dann geht es durch den Opelkreisel, am Baumarkt OBI auf dem Radweg in den Wald. Vogelwoog, Blechhammer und später die Kläranlage ...

CONTRA: Das Unfallrisiko im mehrspurigen Kreisverkehr steigt wieder.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink