Success
Administration

Abwendung eines generellen Badeverbotes im Stausee außerhalb des Strandbads

Petition is directed to
Bürgermeister Helmut Harth / Gemeinderat
1.307 Supporters 352 in Losheim am See
The petition is accepted.
  1. Launched 10/06/2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Read News

In einer Sitzung des Losheimer Gemeinderates kam es aufgrund einer Nachfrage, zu einer Äußerung von Herrn Bürgermeister Helmut Harth, welche ein "Generelles Badeverbot im Stausee außerhalb des Strandbades" ab diesem Jahr bestätigt hat. Hierfür werden haftungsrechtliche Gründe vorangeschoben. In der gleichen Sitzung wurde jedoch auch gesagt, dass die Kontrolle und Sanktionierung von Verstößen nicht "umfassend" sein würde.

Ich fordere die Abwendung der Änderung der kommenden Seeordnung und fordere Herrn Harth zu einer besseren Konzipierung der Badebereiche um den Stausee herum auf. Eine Liegewiese zu bepreisen, die nach dem Inkrafttreten des Badeverbots quasi kein relevantes Merkmal, außer einen halbwegs grünen Rasen hat, ist dann ebenso infrage zu stellen.

Quelle: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/losheim/neues-badeverbot-am-stausee-losheim-sorgt-im-gemeinderat-fuer-diskussionen_aid-71104339#successLogin

Reason

Warum sollte die Änderung der Seeordnung verhindert werden?

Ein Verbot anzukündigen, nur um die Haftung für die Gemeinde zu beschränken und gleichzeitig das "nicht konsequente Durchsetzen von Maßnahmen" anzusprechen ist ein Widerspruch in sich. Ein so begrenzter Badebereich, wie er sich aktuell im Freibad finden lässt, beschränkt das natürliche Nutzen des Stausees und mindert den Mehrwert für Einwohner und Touristen enorm. Um Haftungsrisiken abzubauen, sollte die Gemeinde sich lieber um eine Konzipierung von Badeflächen um den Stausee herum beschäftigen und damit den Mehrwert des Sees optimal nutzen.

Thank you for your support, Sam Schröder from Losheim am See
Question to the initiator

News

  • Hallo liebe Unterstützer*innen,

    gestern am 13.07.2022 um 13:30 Uhr war es so weit.
    Der Bürgermeister hat mich aufgrund der Petition zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen, wo er gerne zusätzlich zu den aktuell veröffentlichten Presseartikeln (siehe SZ) Stellung beziehen wollte. Diese Möglichkeit allein aufgrund der Petition begrüße ich und bedanke mich nachträglich nochmal für dieses ehrliche und klare Statement in Bezug auf meine und eure Fragen.

    Hier findet Ihr die Fragen, die gestellt wurden:

    xn--sam-schrder-yfb.de/2022/07/14/badeverbot/

  • Hallo,

    am 13.07.2022 findet eine Zusammenkunft zwischen dem Bürgermeister Helmut Harth und mir, dem Petitionsersteller Sam Schröder statt.

    Im Zuge des Treffens wird der Bürgermeister Stellung zur aktuellen Regelung am Stausee beziehen. In diesem Rahmen würden wir gerne Vorschläge der Unterstützer direkt an Herrn Harth überbringen. Es geht vor allem um die Optimierung der Bereiche um den Stausee herum, egal ob Grillplätze, barrierefreie Eintritte in den See oder sonstige Vorschläge - deine Idee ist gefragt!

    Schicke uns einfach bis zum 12.07.2022 - 12:00 Uhr deinen Vorschlag und wir werden diesen bei der Zusammenkunft übermitteln. (Einfach auf diese E-Mail antworten)

    Das Statement sowie weitere Informationen werden im Anschluss nochmals per... further

Dort, wo es kostenpflichtige Bäder gibt, muss es auch eine kostenfreie Badestelle geben. Wer Infrastruktur möchte, soll dafür zahlen. Nicht alle können das oder wollen es.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Administration

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now