Sports

Änderung der Verordnung des Kultus- und Sozialministeriums über Sportstätten BW vom 22. Mai 2020

Petition is directed to
Landtag von Baden-Württemberg (Petitionsausschus)
286 Supporters 261 in Baden-Württemberg
Collection finished
  1. Launched May 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Zu der am 22. Mai 2020 erlassenen Notverkündung der Corona-Verordnung zur Öffnung der Tanzschulen möchten wir, die Tanzschulen in Baden-Württemberg, wie folgt Stellung nehmen: Wir sind private Tanzschulen, die ihren Lebensunterhalt damit bestreiten, den Tanz sowohl als Sport, als auch in seiner therapeutischen Form unseren Kunden unter professioneller Anleitung nahe zu bringen. Wir haben in den letzten Wochen, wie alle Unternehmer, auf die bestehende Situation reagiert und kreative Lösungen gesucht und gefunden. Unsere Teilnehmer:innen haben wir durch Online-Kurse motiviert, die Freude an der Bewegung und dem Tanz weiter zu erleben und so auch ein Stück zusätzliche Lebensfreude in der derzeitigen Situation in die Wohnzimmer gebracht. In diese, der Situation geschuldeten Anpassungen, haben wir sehr viel zusätzliche Zeit und Energie gesteckt und dabei einer ungewissen finanziellen Zukunft oder grundsätzlichen Möglichkeit der Fortführung unserer Arbeit entgegen geblickt.

Nachdem wir alle einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität entgegen gesehnt haben, müssen wir nun feststellen, dass die von Ihnen erlassenen Notverordnungen zum Betrieb von Tanzschulen für uns in keiner Weise umsetzbar sind.

Im §1, Abs. 2 setzen Sie für Bewegung im Raum 40 m² Fläche pro Person, sowie für ortsgebundene Bewegungen 10 m² Fläche pro Person voraus. Bei einer beispielhaft wirtschaftlichen Gruppengröße von 10 Personen würde dies eine Fläche von 400 m² plus Fläche für das Lehrpersonal bedeuten. Bei der derzeit herrschenden Mietsituation ist dies sicherlich bei keiner statistisch erfassbaren Anzahl an privaten Tanzschulen wirtschaftlich machbar. Des Weiteren steht ihr Beschluss im Widerspruch zu der beispielsweise im Land Hessen erlassenen und die gleiche Situation betreffenden Verordnung. Hier wird gezielter auf die vorgeschriebene, bundesweit geltende Abstandsregelung Bezug genommen und diese in einen Kontext der wirtschaftlichen Machbarkeit gesetzt. Genauer gilt folgende Regelung: "Beim Tanzunterricht muss die Gruppengröße so reduziert werden, dass jederzeit der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist und die sonstigen Hygieneregeln eingehalten werden."

Ihre derzeitige Verordnung stellt einen weiteren Rückschritt unserer finanziellen Situation und der Möglichkeit des Fortbestands des Großteils der privaten Tanzschulen dar. Anders formuliert ist es nach Ihren derzeitigen Vorgaben für viele Schulen nicht einmal möglich einen Unterricht in Kleinstgruppen abzuhalten.

Wir bitten Sie daher, Ihre Verordnung nochmals anzupassen und fordern Sie auf, dabei einen ähnlichen Weg wie beispielsweise das Land Hessen einzuschlagen.

Tanzen schult nicht nur Körper und Psyche, es hat auch ein enormes therapeutisches Potenital inne und ist daher ein wichtiger Aspekt unserer Gesellschaft. Tanz steigert die Lebensfreude und die Lebensqualität, wirkt lindern bei Depressionen und Ängsten, fördert die kognitiven, motorischen und sozialen Fähigkeiten. Tanzen ist auch ein jahrtausendealtes und universelles Kulturgut, das sich in sämtlichen Gemeinschaften findet. Gerade in der jetzigen Situation durch die Corona-Krise ist es umso wichtiger, dass die Menschen positiv bleiben und sich um ihre Gesundheit und das Immunsystem aktiv kümmern.

Wir bitten Sie daher, uns Tanzschulen zu vertrauen und unsere wichtige Arbeit zu ermöglichen!

Mit freundlichen Grüßen

Die Tanzschulen von Baden-Württemberg

Reason

Tanzen ist ein enorm wichtiger Aspekt für unseren Körper, unsere Psyche, unsere sozialen Kontakte und somit aus der Gesellschaft nicht länger wegzudenken. Wir haben in den letzten Wochen unser Bestes gegeben und mit kreativen Lösungen unseren Kunden weiterhin das Tanzen ermöglicht. Jetzt sind wir an dem Punkt wo wir dringend realistische Vorgaben für eine Öffnung benötigen und da sind 40 m² pro Person völlig utopisch. Wir handeln verantwortungsvoll und umsichtig, deshalb sind realistische Voraussetzungen für eine Öffnung unserer Tanzschulen seitens der Politik JETZT existenziell für uns.

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Sports

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international