Gegen menschenverachtende, entwürdigende u. geschäftsschädigende, hinterhältigste Praktiken von der BILD Redaktion Stuttgart, für eine neue Unternehmensphilosophie und Berufsethik und ggf. ein neues Management. aufgrund jahrzehnte langer allseits bekannter Kriminalgeschichte sowie jüngstem Rufmord und öffentlicher zur Schaustellung

Begründung

BILD Zeitung zieht über Upcycling Deluxe her, ein Unternehmen was vielen Menschen auf der ganzen Welt wertvolle Arbeitsplätze schafft, wo es darum geht ein Zeichen zu setzen und Trends zu schaffen gegen Dumpinglöhne und Raubtierkapitalismus, wenn es Darum geht, in dieser ekelhaften Weltwirtschaft Vorraussetzungen zu schaffen, damit weniger Menschen ausgebeutet werden, wenn es darum geht, ressourcenschonend und umweltfreundlich, nachhaltig und Terrorismus präventiv zu wirtschaften - das geht definitiv zu weit! Was hat Fairtrade mit Weihnachten zu tun? Wenn es um Nächstenliebe geht, wenn es darum geht Wirtschaft anzukurbeln in Entwicklungsländern, wo die meisten Menschen, durch Jahrhunderte von Misswirtschaft unserer okzidentierten, desorientierten, egozentrierten, pseudo heilen, degenerierten, dekadenten Luxusgesellschaft, gezwungen werden Müll zu produzieren, den wir in unserem Überfluss dann auch noch billiger und achtloser tot konsumieren. Wer ist heute noch fähig Verantwortung zu übernehmen. Politiker? Konzernbosse? Medien? Wer ändert etwas an unserem Konsumverhalten, wenn nicht solche Unternehmen wie Upcycling Deluxe? Die extrem hochwertige, langlebige Designerware produzieren, die gekauft werden entgegen der dominanten und finanzstarken Obszoleszenz Politik. Man kann sich sicherlich streiten über Geschmäcker, nicht jedoch über Qualität und schon garnicht über ethische Ansprüche. Die BILD Zeitung ist verantwortlich, und Sie kann sich dieser Verantwortung auch nicht entziehen, wenn ein Unternehmen als juristische Person zählt muss es auch als eine solche zur Rechenschaft gezogen werden können. Es gibt genügend Kulturschaffende, sowie zahlungskräftige Geschäftsleute, in deren Interesse wir handeln, wenn wir auch in absehbarer Zeit in Syrien, Afghanistan Libanon und dem Irak Produzieren lassen können, sobald sich die Lage dort ausreichend stabilisiert hat. Das wiederum schafft Bildung, so dass der IS auch weniger Chancen hat Rekruten anzuheuern und wir somit auch vielleicht weniger ausgaben Haben um Beamte mit Maschinenpistolen auf unseren Weihnachtsmärkten patroullieren lassen zu müssen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, iDyal' intercon. aus Freiburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Bild isch Rassistisch wenn se it Gscheit Schwäbisch kennet sollet se des lau. Es hoißt der Gruscht.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.