Civil rights

Alkoholverbot in Maxvorstadt und Schließung der Terrassen um 22:00

Petition is directed to
Politiker, KVR, Polizei
826 Supporters
Collection finished
  1. Launched 13/06/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern ein Alkoholverbot in den genannten Straßen und Plätzen sowie die Schließung der Terrassen um 22.00h.

Reason

Wie allen von Ihnen bereits bekannt, hat sich die Situation im Bereich der Türkenstraße, Türkenstraße Ecke Schellingstraße, Georg-Elser-Platz & Türkenschule, Veterinärstraße und weiteren Straßen in der Maxvorstadt in ein großes Problem für uns alle entwickelt und ist unerträglich.

 In diesen Straßen leben viele Studenten, Familien mit Kindern sowie ältere Menschen und am Donnerstag, Freitag und Samstag sowie an Feiertagen sind unsere Straßen, Plätze und Schulen von tausenden jungen Leuten belagert.

 Abgesehen vom Lärm, der bis in die frühen Morgenstunden andauert, teilweise sogar mit Lautsprechern und Musik, werden die Straßen hinterlassen mit tausenden Glasscherben, Flaschen, Zigaretten, jegliche Art von Müll und einem unerträglichen Geruch von Urin überall. Wir haben auch beobachtet, wie sich Mäuse und Ratten vermehren aufgrund der großen Müllberge überall.

 Dies ist eine Gefahr für unsere Kinder, die auf unseren Plätzen spielen. Selbst die Kinder der Türkenschule haben eine Ausstellung erarbeitet mit dem Verweis auf die endlosen Müllberge, die sie täglich im Eingang der Türkenschule auffinden müssen.

 Diese Situation ist so nicht mehr tragbar und viele von uns haben sogar Schwierigkeiten in ihre Wohnungen zu kommen, da selbst die Eingänge belagert werden und abgesehen davon es eine Gefahr für unsere Gesundheit und die unserer Kinder ist. Wir können keine Fenster öffnen, und dies bei steigenden Temperaturen, da der Lärm unerträglich ist. Und selbstverständlich können wir nicht unter normalen Umständen schlafen und unsere Kinder auch nicht.

 Diese Situation ist unerträglich und wir bitten die verantwortlichen Politiker schnellstmöglich zu handeln mit entsprechenden Maßnahmen, damit dies sich nicht wiederholt. Die Situation ist für uns der blanke Terror, vor dem uns offenbar nicht einmal die Polizei schützen kann, um für die öffentliche Ordnung zu sorgen.

Dies ist absolut beschämend für die Stadt München!

Des Weiteren möchten wir Sie darüber informieren, dass am Dienstag, den 15. Juni um 19.00h in der St. Markus Kirche, Gabelsbergerstr.6 eine öffentliche Sitzung des Bezirksausschusses 3 Maxvorstadt zum o.g. Thema stattfindet.

Thank you for your support, Werner Prügner from München
Question to the initiator

News

Unmöglich zu schlafen und daraufhin einen normalen Alltag zu führen - trotz täglichen Versuchs mit Ohropax einigermaßen erholt für die Uni und die Arbeit zu sein.

Grundsätzlich finde ich es begrüßenswert, dass es wieder Leben in den Straßen gibt. Dass Anstand und ein manierliches Benehmen herrschen sollte, ist eine Grundvoraussetzung die selbstverständlich gewahrt werden muss. Gleich alles verbieten zu wollen, Regeln und Gesetze zu fordern und zu beschließen, anstatt es einfach mal etwas locker hinzunehmen, ist aber eine sehr deutsche Einstellung. Hier hat ja Zucht und Ordnung zu herrschen. Geht halt raus und feiert mit! Habt eine gute Zeit und amüsiert euch, anstatt alles gleich verbieten zu wollen!

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international