openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: "Alleinerziehende" müssen Bemühung um "Gemeinsam-Erziehung" nachweisen. "Alleinerziehende" müssen Bemühung um "Gemeinsam-Erziehung" nachweisen.
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 229 Unterstützende
    221 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

"Alleinerziehende" müssen Bemühung um "Gemeinsam-Erziehung" nachweisen.

-

Wenn man als "Alleinerziehend" eingestuft wird, bringt dies finanzielle und weitere Vorteile.

Um sich diese Vorteile nicht auf Kosten der Kinder zu erkaufen, muß man nachweisen, daß der andere Elternteil, sofern lebend, nicht bereit ist mehr als eine "unerhebliche Hilfe" zu leisten.

Nur so ist sicher gestellt, daß den Kindern in Ihrer Entwicklung nicht geschadet wird und staatliche Hilfen erschlichen werden.

Begründung:

Kinder brauchen beide Eltern für ihre Entwicklung. Dies wird jedoch durch die finanziellen und sonstigen Vorteile der Einstufung "Alleinerziehend" unterwandert: Der Elternteil, bei dem das Kind die meiste Zeit ist, hat kein finanzielles Interesse daran, daß das Kind möglichst viel Zeit mit dem anderen Elternteil verbringt!

Um wirklich als "Alleinerziehend" zu gelten, sollte man: a) Witwe / Witwer sein, oder b) nachweisen, daß der andere Elternteil nicht bereit ist, mehr als nur eine "unerhebliche Hilfe" zu leisten. Das heißt, man muss nachweisen, daß man dem anderen Elternteil anbietet, mehr Zeit mit dem Kind zu verbringen, der dies jedoch ablehnt.

Trifft keines von Beidem zu, soll die Einstufung "Alleinerziehung" verfallen, mitsamt den finanziellen und weiteren Vorteilen daraus. So wird gefördert, daß Kinder beide Eltern haben dürfen.

Gleichzeitig könnten beide Elternteile finanziell gefördert werden, wenn sie sich die Zeit mit dem Kind möglichst gleichmäßig aufteilen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

51109, 03.06.2016 (aktiv bis 02.12.2016)


Neuigkeiten

Leider keine Chance auf angemessene Unterschriftenanzahl

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Diese Petition bringt es bei Alleinerziehenden auf den Punkt. Denn es ist die Fürsorge- und Obhutspflicht, die im Vordergrund stehen bleibt.

PRO: Viele Frauen denken: "Alleinerziehend ist doch viel besser. Da muss ich mich nicht abstimmen." aber sagen: "Der Vater kümmert sich nicht um seine Kinder."

CONTRA: Das finde ich sehr unverschämt von dem Verfasser,zum einen gibt es Partner sowohl weiblich als auch männlich die eventuell gewalttätig, vorbestraft, drogenabhängig oder vielleicht psychisch nicht in der Lage sind sich um das Kind zu kümmern bzw es besser ...

CONTRA: Es gibt genügend Väter und Mütter die ihre Kinder im Stich lassen. Die sich um diese nicht kümmern möchten, deren Kontakt zum Kind einzig und allein auf der Tatsache beruht dem expartner eins reinzuwürgen. Als alleinerziehende bekommt man keine Millionen ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Websuche    E-Mail    Facebook  

aktuelle Petitionen