Hallo liebe Leser und Leserinnen,

Ich heiß Nargiz Djunushova und lebe in Deutschland seit 2005. Mit 23 Jahren wollte ich zunächst nur die Welt bereisen und mein Horizont erweitern. Aber Deutschland ist für mich immer mehr zu meiner Wahlheimat geworden. Meine komplette Jugend habe ich in Deutschland erlebt und die wichtigsten Entwicklungen meiner Persönlichkeit haben auch dort stattgefunden. Natürlich habe ich dort auch viele meiner Freunde und wichtigsten Personen, die mein Leben geprägt haben auch in Deutschland begegnet.

Ich habe in Deutschland Kulturwissenschaft studiert und mein Aufenthalt war als ausländische Studentin. Leider konnte ich mein Studium nicht stabil finanzieren und mit der Zeit wurde es immer schwerer das Studium weiter zu führen. Da ich in meiner Heimat Deutsch studiert hatte, und auch lange Zeit als Dolmetscherin gearbeitet hatte, hatte ich den Wunsch etwas in diesem Bereich zu machen. Irgendwann erfuhr ich, dass ich eine Weiterbildung machen kann und im Deutschkurs als Lehrerin zu arbeiten. Ich machte diese Weiterbildung und kurze Zeit später bekam auch eine Stelle in einer Sprachschule. Es machte mir sehr Spaß mit Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammen zu arbeiten und mit eigener Erfahrung irgendwie behilflich zu sein.

Dann war die Frage meinen Aufenthaltszweck vom Studentenstatus zu Arbeitserlaubnis zu wechseln. Leider bekam ich eine Ablehnung und musste ausreisen. In meiner Heimat habe ich bei der deutschen Botschaft erneut ein Arbeitsvisum für die Tätigkeit als DaF Lehrerin beantragt und warte nun seit 3 Monaten auf eine Entscheidung von Behörden. Ich weiß nicht wie hoch oder niedrig meine Chancen sind ein Visum zu bekommen und mache mir sehr Sorgen, dass es genauso abgelehnt wird wie es in Deutschland passiert ist.

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und hoffe auf Eure Unterstützung! Liebe Grüße Nargiz Djunushova

Begründung

Diese Petition wird mich bei meinem Anliegen sehr unterstützen und dem eine starke Stimme geben. Manchmal reicht es nicht etwas alleine zu versuchen und alllein zu kämpfen. Deshalb brauche ich eine Unterstützung von anderen Menschen, die meine Situation verstehen können. Die Petition wird bei meinem Vsiumverfahren eine zustzliche, sehr starke Begründung geben, warum ich eine Chance verdiene ein Visum zu bekommen und im Land zu arbeiten und zu leben, wo ich mein halbes Leben gelebt habe.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer,

    ich danke Euch fuer Eure bereits vergebenen Stimmen, aber nach einer Absprache mit Kollegen, bin ich zum Entschluss gekommen, dass eine Petition mein Visumverfshren womoeglich auch negativ beeinflussen kann. Deshalb ziehe ich hiermit die Petition nun zurück.
    Ich bedanke mich ganz herzlich fuer Eure Unterstützung und schätze das sehr! Ich hoffe auf Euer Verständnis und wünsche Euch Alles Gute!

    Liebe Grüße
    Nargiz Djunushova

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Hochqualifizierte müssen ca. 2/3 (bei Mangelberufen 52%) der erforderlichen Gehalts nachweisen können. Dies lag im Jahr 2016 bei MINDESTENS 49600 Euro (Mangelberufe: 38.688 Euro). Ein DaF-Lehrer würde diese Gehaltsgrenze niemals nachweisen können.