Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD & ZDF) werden durch unsere öffentlichen Rundfunkbeiträgen bezahlt. Dafür sollen sie den wünschen der Bürger eine breite Sport-Berichterstattung anbieten. Dies wird aber Maximal durch einen kurzen Bericht abgefertigt. 2012 gewannen die Deutschen Volleyballer Bronze bei der WM, bei der ARD lief ein rheinische Derby im Fußball. Bei dem Super Sieg von Angelique Kerber welche Deutsche Geschichte (seit Steffi Graf 1999) schrieb im Finale der Australian Open 2016 gegen Serena Williams. Ich denke das andere Sportarten ähnliches aufzählen können.

Wir finden das ARD & ZDF wieder einen Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag‬, II. Abschnitt, 11(1), der ausdrücklich die Abbildung einer gesellschaftlichen Vielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk fordert, begeht.

Aktueller Aufreger: am 28.Mai sollen beim Fußball aus allen 21 Landesverbänden die Pokalfinal´s übertragen werden. Wir finden dies traurig das keine Finalspiele im Basketball, Volleyball, Turnen und weiteren olympischen Sportarten übertragen werden sondern Vorrundenspiele des DFB Pokal´s.

Begründung

Mit dieser Petition wollen wir ARD & ZDF zeigen das Deutschland für eine Vielfalt in der Sportübertragung steht und nicht nur für Fußball. Und daher bitten Wir den Programmbeirat der ARD & ZDF ihr Programm für die GANZE Bevölkerung zu formen und nicht nur für die Fußballer.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Christian Knospe aus Musterstadt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Damit der deutsche Spitzensport Konkurrenzfähig bleibt ist bekanntlich eine große Finanzbasis notwendig, denn ohne Professionalisierung des Spitzensports kann man auf internationalem Parkett nicht bestehen. Um an die notwendigen Sponsoren zu kommen benötigt es nicht mehr als TV-Zeiten. Nur so kommen Wirtschaft und Sport ins gleiche Boot.

Contra

Dass es zu viel Fussball bei ARD und ZDF gibt ist kene Frage. Im Winter gibt es aber auch unendlich viel Wintersport. Schön wäre statt Sport mal ein bißchen ernsthafte Kultur und wirklich gute Filme.