In weiten Teilen Bayern enthalten die oft veralteten Bebauungspläne restriktive Vorgaben zur Dachform, Dachneigung und zur Wandhöhe (z.B. Satteldach,

Begründung

Durch die allgemeine Nutzung der Sonnenenergie beim Hausbau werden sehr hohe Energiekosten und Heizungsemissionen vermieden. Dies hilft den Hauseigentümern, den Bewohnern und der Umwelt. Es verhindert massiven Geldabfluß in die Öl- und Gasförderländer.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Energiewende Landkreis Starnberg e.V. aus Herrsching a. Ammersee
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

gibt es nicht eine fix-fertig ausgearbeitete Handlungsempfehlung für Gemeinden um ihre Bebauungspläne so zu gestalten, dass diese Energiesparende Maßnahmen fördern? Was hindert di eBAuämter daran, sich aus diesem, bereits rechtlich gerüften Fundus zu bedienen?

Contra

Mit der Sonnenenergie-freundlichen Anpassung der sehr zahlreichen, extrem veralteten Bebauungspläne bekämen die heute schon überlasteten Bauämter noch mehr Arbeit. Außerdem würden die Öl-, Gas- und Brennholz-Lieferanten weniger verdienen. Die Bevölkerung in unserem Landkreis bezahlt jedes Jahr z.B. 500 Millionen für Mineralölprodukte. Das erhält Arbeitsplätze in der Ölindustrie (Saudi-Arabien, Norwegen, Deutschland, ...), Logistik, Handwerk und Autoindustrie. Unsere Mehrheitsfraktion CSU / SPD im Landkreis ist stolz darauf. Niedrige Miet-Nebenkosten für die Hausbewohner sind nicht das Ziel.