region: Leipzig
Traffic & transportation

Aussetzung des Anwohnerparkens im Waldstraßenviertel

Petition is directed to
Oberbürgermeister Burkhard Jung
3.892 Supporters 3.283 in Leipzig
99% from 3.300 for quorum
  1. Launched 12/09/2019
  2. Collection yet 8 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision
I agree that my data will be stored. The petitioner can view my name and location and forward it to the petition recipient. I can revoke this consent at any time.

Wir fordern die Aussetzung der Einführung des Anwohnerparkens im Waldstraßenviertel. Zum 30.10.2019 soll das Anwohnerparken im Waldstraßenviertel eingeführt werden. Alle Anwohner, die Ihren Hauptwohnsitz im Viertel nachweisen können, erhalten einen Anwohnerparkausweis. ALLE anderen erhalten ausdrücklich keine Parkgenehmigung. Damit ist die Parkzeit für alle Gewerbetreibenden und deren Mitarbeiter, die im Waldstraßenviertel arbeiten, auf kostenpflichtige 2 Stunden begrenzt. Aber auch für alle Anwohner, die ihren Nebenwohnsitz im Waldstraßenviertel haben. Es trifft auch alle Übernachtungsgäste oder Besucher, die länger als 2 Stunden hier bleiben wollen.

Hier muss eine Lösung im Dialog mit der Stadt Leipzig gefunden werden. Um die verschiedenen Ideen und Lösungsansätze auf ihre Machbarkeit zu prüfen und mit der Stadt Leipzig zu verhandeln, fordern wir die Aussetzung der Einführung des Bewohnerparkens, um die Rahmenbedingungen zu verbessern. Sobald die Änderungen ausgearbeitet sind, soll das Anwohnerparken eingeführt werden.

Reason

Für uns Gewerbetreibende und unsere Mitarbeiter steht die Existenz auf dem Spiel, sofern das Anwohnerparken zu den bisher veröffentlichten Rahmenbedingungen eingeführt wird. Aber auch für viele Anwohner sind die bisherigen Regularien unzureichend. Was passiert mit Dienstleistern, wie bspw. Pflegediensten, die täglich für kurze Zeit ins Viertel kommen? Was ist mit Anwohnern, die ihren Nebenwohnsitz hier gemeldet haben? Es trifft viele verschiedene Gruppen.

Können die Gewerbetreibenden ihre Pkw nicht mehr in der Nähe ihrer Betriebsstätten parken, können diese ihrer Tätigkeit nicht mehr sinnvoll nachgehen. Nicht immer ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und des Fahrrads ein Allheilmittel.

Wir wollen neue Rahmenbedingungen für das Anwohnerparken mit der Stadt verhandeln, um ein sinnvolles und nachhaltiges Konzept für das Parken im Waldstraßenviertel aufzustellen und ALLE Anlieger im Waldstraßenviertel zu berücksichtigen.

Thank you for your support, Juliane Hauschild from Leipzig
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

pro

Das "Anwohnerparken" nach vorliegender Regelung ist nichts als reine Abzocke. Hier wird suggeriert, es würde etwas zum Schutz der Anwohner unternommen. Tatsächlich wird vielen Anwohnern die allabendliche, verzweifelte Parkplatzsuche weiterhin nicht erspart bleiben. Im Gegenteil - sie werden zukünftig doppelt bestraft, und die Existenz der Gewerbetreibenden wird auf massive Weise bedroht. Die Regelung muss dringend ausgesetzt werden, bevor sie in Kraft tritt und großen Schaden anrichtet, und eine vernünftige, faire Lösung zur Bewältigung des ruhenden Verkehrs muss gefunden werden.

contra

Die Diskussion um das Anwohnerparken dreht sich seit mindestens 10 Jahren. Es gab Arbeitsgruppen in denen sich jeder, auch Gewerbetreibende, beteiligen konnten. Es gab auch Informationsveranstaltungen seitens der Stadt. Dort waren auch Vertreter von Parteien anwesend. Die Beteiligung der Stadt und auch des Bürgervereins von Betroffenen ist hierbei als vorbildlich zu bewerten, da eben nicht einfach von der Stadt ein Konzept ohne Beteiligung der Betroffenen vorgelegt, sondern diese einbezogen wurden. Das Anwohnerparken wurde in einer öffentlichen Stadtratssitzung

Why people sign

  • 33 min. ago

    weil nur an die Interessen der Anwohner gedacht wird und wieder mal Handwerk und Dienstleister benachteiligt werden...sowie Pflegedienste das Viertel schon meiden ,werde ich wohl als Handwerker dieses Gebiet künftig nicht mehr bedienen können....

  • 3 h. ago

    Das Konzept ist leider (offenbar) nicht komplett durchdacht und sowohl für Gewerbetreibende (bzw. deren Mitarbeiter und Kunden), als auch für Anwohner (bzw. deren Besucher oder Dienstleister) nicht praktibalel. Ich versuche selbst so viele Strecken, wie möglich mit dem Fahrrad zurück zu legen, aber das klappt auch nicht immer und auch nicht für jeden! Die Parkplatzsituation ist immer dann besonders angespannt, wenn im Stadion oder in der Arena eine Veranstaltung stattfindet. Insofern sollte hier das Park- und Verkehrskonzept verbessert werden. Die Idee des "Fischgrätparkens" finde ich sehr gut, da dadurch in der Tat mehr Stellplätze geschaffen werden können!

  • 3 h. ago

    Gewerbetreibende und Gäste benötigen ebenfalls die Möglichkeit, eine Pargenehmigunf zu erwerben.

  • 4 h. ago

    Wegen der Mitbestimmung der Bürger!

  • 7 h. ago

    Weil wir ein Lösung für die nicht mehr hier wohnenden Familie brauch, dass uns unsere Enkel noch besuchen können und von den Eltern gebracht werden können.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/aussetzung-des-anwohnerparkens-im-waldstrassenviertel/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now