• Von: Britta Fleischmann mehr
  • An: Minesterium of Mining,Aurora Williams
  • Region: chile
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 185 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Beendigung des skrupellosen und zerstörerischen Bergbauprojekts Pascua Lama,Barrick Gold in Chile

-

Ich fordere die Beendigung des Pascua Lama Projects des kanadischen Bergbauunternehmens Barrick Gold! Bedroht wird in der Atacama-Wüste, im Norden Chiles, das Valle de Huasco und die Stadt Vallenar durch massive Eingriffe in die Natur, die Barrick Gold zu verantworten hat.

Im Valle de Huasco betreiben ca. 70.000 Kleinbauern Bewässerungswirtschaft, die bei Inbetriebnahme dieser Mine um ihre Existenz fürchten müssten und deren Gesundheit durch das Projekt bedroht ist! Das ökologische Gleichgewicht des Gebiets würde für immer zerstört werden, da der Abbau von Gold, Silber und Kupfer eine Reihe hochgiftiger Stoffe wie Arsen und Zyankali freisetzt.

Es müssen alternative Arbeitsplätze für die Bewohner der Region geschaffen werden, da die Arbeit in dieser Mine hochgefährlich wäre. Dabei geht es einerseits um den Kontakt mit Giftstoffen, andererseits um Schwerstarbeit in 5000m Höhe, die den Organismus eines Arbeiters sehr stark belastet.

Obendrein würde der massive Wasserverbrauch des Betreibers – 42 Liter in der Sekunde – den Grundwasserspiegel so absenken, dass keine Bewässerung für die Landwirtschaft mehr möglich wäre. Barrick Gold möchte zudem Gletscher versetzen oder gar sprengen. Gletscher sind für den Temperaturhaushalt von höchster Wichtigkeit, sie regulieren diesen und stellen ein Gleichgewicht in der Globaltemperatur her. Durch solche schwerwiegenden Eingriffe erhöht sich der Treibhauseffekt. Des Weiteren stellen Gletscher in der niederschlagsarmen Zeit eine sichere Wasserversorgung her, da sie abschmelzen und den Fluß Huasco speisen.

Doch die Schäden, die das Projekt anrichten würde, reichen noch weiter: Durch die Dörfer würden täglich etwa 100 Lastwagen fahren, die Chemikalien geladen haben, z.B. giftiges Zyanid, das für die Goldwäsche benötigt wird. Der Tourismus, von dem die Region unter anderem lebt, wäre nicht mehr rentabel, da die Urlauber ausbleiben würden. Obendrein liegt ein Teil des Landes, das das kanadische Unternehmen Barrick Gold benötigt, auf dem Territorium der Huascoaltinos-Indigenas und ist somit schützenswertes Eigentum der Nachkommen der Ureinwohner Chiles.

Die Regierung von Chile muss Ehrlichkeit und Charakter zeigen und zu seinem Volk stehen! Es ist schon zu viel Unrecht durch Ausländer in Chile geschehen, die Bevölkerung hat darunter massiv gelitten. Der Kapitalismus zerstört das Land und die Menschen gehen leer aus. Das wahre Chile muss erwachen! Die Natur hat das Recht auf Unversehrtheit. Und die Kinder das Recht auf eine gute, sichere Zukunft!

Begründung:

Diese Petition soll die Umweltzerstörung in der Atacamawüste durch Ausländische Investoren aufzeigen und wenigstens einmal verhindern, das es wieder geschieht, eine intakte Natur zu ruinieren.Es geht auch darum, indigene Völker anzuerkennen und ihnen das Recht auf ihr Land geben.Dieser Kapitalismus erweckt nur die Gier nach Macht und Geld.Bitte helft mit, dieses Unrecht zu beenden.Danke

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Fischbachau, 02.05.2016 (aktiv bis 01.08.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Britta,weiter so! ich bin bei dir.

PRO: bei einem beschissenen Wet T Shirt contest dort auf dem geschundenen Berg hätte man schnell die geforderten Unterschriften gehabt aber so.... MENSCH was ist mit die los ,wer hat dir die Augen verbunden und dein Licht im Kopf ausgemacht Traurig: die Red

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink