Wir fordern die rechtliche Begründung für die Erteilung der Drittliga-Lizenz an den KFC Uerdingen 05 e.V, der den geforderten Liquiditätsnachweise in Höhe von 1,2 Millionen Euro nicht fristgerecht hatte. Dies hat der DFB in seiner Stellungnahme sogar bestätigt.

Begründung

Vorweg: Es geht nicht darum, dem KFC Uerdingen 05 e.V. den sportlich verdienten Aufstieg in Abrede stellen zu wollen. Allerdings erscheint die Begründung seitens des DFB doch sehr fadenscheinig und willkürlich.

Wir fragen uns: Wo ist der Unterschied, ob ein Fax wenige Minuten zu spät eingeht (vgl. Wilhelmshaven 2001) oder ein Geldbetrag auf einem Konto, wie nun im Fall des KFC, zu spät gebucht wird. Beiden Parteien ist der gute Wille anzuerkennen, doch Fristen gelten für alle. Es gibt Gerichtsurteile die besagen, dass nicht der Zeitpunkt der Überweisung ausschlaggebend ist, sondern der Zeitpunkt des Eingangs auf dem Konto des Gläubigers. Eine Bank ist nur dann verantwortlich, wenn sie grob fahrlässig gehandelt hat und das ist angesichts des späten Überweisungszeitpunkts hier nicht ersichtlich. Zudem konnten alle anderen Vereine die Frist offenbar einhalten.

Ziel dieser Petition ist es nicht, den Aufstieg des SV Waldhof zu erzwingen, aber der DFB bedenkt nicht, was für weitreichende Konsequenzen dieser Fall für andere Vereine hat(te), die entweder bereits eine Lizenz aus ähnlichen Gründen verweigert bekamen oder die nun, wie im Fall der TuS Koblenz, absteigen müssen, weil offensichtlich mit zweierlei Maß beim Einhalten von Fristen gemessen wird.

Zitat Theo Zwanziger zum Fall Wilhelmshaven 2001: »Wir müssen alle Vereine gleich behandeln, und alle hatten genügend Zeit. So Leid einem das tut: Es ist egal, ob die Unterlagen eine Sekunde oder 14 Tage zu spät ankommen.«

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andreas Döring aus Bürstadt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

§12 - FRISTEN: Sofern für die Erfüllung einer Bedingung innerhalb einer Ausschlussfrist ei- ne Liquiditätsreserve als Guthaben auf einem Bankkonto der DFL zu stellen ist, ist die Frist nur gewahrt, wenn vor Ablauf der Frist die Gutschrift auf dem Konto erfolgt ist.

Contra

Diese Petition spricht ausschließlich von den ZWEITEN 1,2 Millionen, die der KFC an den DFB überwiesen hatte. Diese Zahlung wurde per Eilüberweisung an den DFB getätigt und kam 20 Minuten zu spät bei der Commerzbank an. Die Petition erwähnt aber nicht die ERSTE Zahlung i.H.v. 1,2 Mio EUR, die bereits um 07:50 Uhr, also ca. 9 Stunden VOR Fristende bei der Commerzbank in Frankfurt eingegangen ist und nur aufgrund einer Absprache zwischen Commerzbank und DFB noch nicht auf dem Konto ersichtlich war. In diesem Fall hat der KFC keine Fristverletzung zu verantworten.