• Von: Andreas Maus (Eltern behinderter Kinder) mehr
  • An: Staatsminister Prof.Dr. Alexander Lorz
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 802 Unterstützer
    710 in Hessen
    Sammlung abgeschlossen

Benachteiligung Behinderter Kinder durch das Kultusministerium

-

Das Kultusministerium mit Herrn Staatsminister Prof. Dr. Alexander Lorz plant den Wegfall des 13. Schuljahres an Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung.
Das bedeutet, behinderten Kindern die Zeit zu stehlen, die sie in der Berufsorientierung dringend benötigen. Kinder mit geistiger Entwicklungsverzögerung können sich kein Berufsfeld theoretisch erschließen, sie brauchen die Erfahrung in der Praxis.
Sie brauchen diese Zeit, das Erfahrene zu verarbeiten und einzuordnen, bevor sie sich auf weitere und neue Situationen einlassen können.
Wir bitten den Hessischen Landtag und das Kultusministerium:
Geben sie unseren behinderten Kindern, den sozial Schwächsten, die Zeit ihren Beruf, den sie in der Regel den Rest ihres Lebens ausführen, in Ruhe auszuwählen.
Machen sie nicht wieder den Fehler, Kinder durch Verkürzung der Schulzeit (G8) aus finanziellen Gründen zu benachteiligen!

Begründung:

Behinderte Kinder sind nicht imstande, eine Schullaufbahn so gradlinig zu durchlaufen, wie es von Kindern an einer Regelschule erwartet wird. Sie brauchen viel mehr Zeit, sich mit neuen Umgebungen auseinanderzusetzen. Es dauert bei ihnen viel länger, bis sie ihre Fähigkeiten in den Kulturtechniken und Alltagskompetenzen über alle Schulstufen hinweg nach ihren Möglichkeiten nutzen können.
Behinderte Kinder können sich nicht einfach auf dem Arbeitsamt beraten lassen, da sie es theoretisch eher nicht verstehen. Sie können auch nicht einfach mehrere Praktika hintereinander machen, da sie neue Erfahrungen nicht so schnell verarbeiten können. Es ist auch keine Option, einfach früher mit der Berufsorientierung zu beginnen, da sie in diesen Lebensjahren mit anderen Dingen und Eindrücken beschäftigt sind.

BEHINDERTE KINDER BRAUCHEN ZEIT!!!

Alle Kinder an Förderschulen mit geistiger Entwicklung sind entwicklungsverzögert!
Dies steht absolut im Widerspruch, diesen Kindern aus finanziellen Gründen auch noch Zeit für ihre Entwicklung zu stehlen - hier wird mal wieder an der falschen Stelle gespart. Auch behinderte Kinder gehören zu unserer Gesellschaft.

Wir, die Eltern und die Schulen, geben unseren Kindern die Zeit, die sie brauchen, Tag für Tag.
Es wäre schön, wenn auch das Kultusministerium und der Hessische Landtag diesen Kindern diese Zeit zugestehen würde.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kirtorf, 27.09.2016 (aktiv bis 26.11.2016)


Neuigkeiten

ALSFELD - (red). Vor sechs Wochen gingen sie an die Öffentlichkeit, die Eltern der Brüder-Grimm-Schule wehrten sich gegen Pläne des Kultusministeriums, die - so war überraschend bekannt geworden - vorsahen, die gängige Praxis eines 13. und 14. Schuljahres ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink