openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Benachteiligung von Wohnungssuche mit Pfötchen Benachteiligung von Wohnungssuche mit Pfötchen
  • Von: Help for Animals mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 39 Tage verbleibend
  • 48 Unterstützende
    41 in Deutschland
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum  (?)

Benachteiligung von Wohnungssuche mit Pfötchen

-

Es gibt seit dem 1.0.1 .17 ein neues Gesetz, bei dem das Tierhaltungsverbot nicht mehr rechtmäßig ist, und trotz alledem hält sich kein Vermieter dran. Benachteiligt sind Wohnungssuchende mit ihren Vierbeinern.

Ich bin ehrenamtlich im Tierschutz und befürworte, dass dieses Gesetz auch durchgeführt wird. Es ist diskriminierend für Wohnungssuchende und wird auch nicht ohne Protest hingenommen.

Begründung:

Wenn wir alle unterschreiben, können wir gemeinsam was erreichen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

BAD Honnef, 28.08.2017 (aktiv bis 27.02.2018)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Als Vermieter darf ich noch immer selbst bestimmen, wer einzieht und wer nicht. Das nennt sich freiheitlich-demokratisch - passt leider nicht allen, die sollten dann in einen Staat gehen, in dem der Staat den Bürgern alles fremdbestimmt. Es gibt Vermieter, ...

CONTRA: Das Halten von Kötern kann auch jetzt schon zwischen Mieter und Vermieter vereinbart werden, ebenso können Mieter und Vermieter vereinbaren, daß keine Köter in der Mietwohnung gehalten werden. Jeder Mieter, der durch Köter eines Mitmieters belästigt wird, ...


Warum Menschen unterschreiben

Es ist kaum noch möglich eine Wohnung zu finden in der man ein Tier mitbringen kann. Die Tierheime sind überfüllt weil man oft gezwungen ist sein Tier dort hin zu bringen, um Wohnraum zu bekommen.

Nur weil es verantwortungslose Tierbesitzer gibt werden alle anderen mit bestraft. Das muss abgeschafft werden.

Ich finde, kein Vermieter darf mir vorschreiben, ob ich ein Tier halten darf oder nicht. Das beschneidet mein Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung. Schließlich zahle ich auch für die Nutzung.

Weil ich auch keine Wohnung finde wegen Hunden

Weil dieses Gesetz rechtmäsdig ist seit dem 1.01.17

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • ute D. Baden-Baden vor 7 Tagen
  • Petra W. Steinfurt am 10.01.2018
  • Elena R. Vaduz | Liechtenstein am 04.01.2018
  • Annick D. Rastatt am 02.01.2018
  • Annika B. Germersheim am 31.12.2017
  • Nicht öffentlich Augsburg am 13.12.2017
  • Nicht öffentlich Bonn am 27.11.2017
  • Petronilla W. Hengersberg am 23.11.2017
  • Petra J. Marrickville | Australien am 22.11.2017
  • Gilla K. Marburg am 13.11.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit