Region: Berlin
Success
Economy

Berliner Kneipen sofort öffnen - Gleichbehandlung der Berliner Gaststätten! Sondersitzung gefordert!

Petition is directed to
Regierender Bürgermeister von Berlin / Senat von Berlin
639 Supporters 581 in Berlin
The petition is accepted.
  1. Launched 27/05/2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Read News

Hallo Herr Berliner Bürgermeister Michael Müller, hallo Mitglieder des Berliner Senates,

nachdem sie mit der zeitlich bis zum heutigem Tage unbefristeten Schließung unserer Berliner Kneipen und uns als Kneipenwirte das komplette Vertrauen entzogen haben, um uns im Kampf gegen die Corona Krise mit einzubeziehen, entsagen wir ihrem Krisen- Management nunmehr ebenfalls gänzlich das Vertrauen.

Mein Name ist Norbert Raeder und ich fordere Sie im Namen vieler hilfesuchender und vor dem Ruin stehenden Berliner Kneipen und Gaststättenwirte umgehend und ab sofort dazu auf die Eindämmungsverordnung für alle Berliner Kneipen – mit oder ohne Speiseangebot – so zu lockern das alle Berliner Kneipen ab sofort und vor allem gleichermaßen und gleichbehandelt öffnen dürfen!

Reason

Die Argumentationen des Berliner Senates um die Berliner Gastronomie zu spalten sind nicht nur nicht nachvollziehbar, sondern entziehen sich jeglicher Wirklichkeit. Die Berliner Kneipenkultur ist seit Jahrhunderten, gerade mit dem Blick gelebter zurückliegender Krisenzeiten, ein sicherer Ort der Geborgenheit, des Zusammenhaltes und des gegenseitigen Respektes. Sie ist nicht der hervorgeragte Platz von sinnlosen Besäufnissen oder gar ausufernden Trinkgelagen – ganz im Gegenteil: die Kneipe wäre gerade in dieser schlimmen Krise ein Ort des Zusammenhaltes, der Unterstützung und ein Ort von gelebter Menschlichkeit gewesen. Ein Ort gegen Vereinsamung mit Rückgrat einer meist unter den Gästen sich schützend gelebten Ersatz-Familie.

Liebe Kneipen und Gaststättenbesitzer, leider hat sich zu keinem einzigen Zeitpunkt weder Herr Michael Müller als Regierender Berliner Bürgermeister noch anderweitige Senatsmitglieder aus dem Berliner Krisen Management über den zukünftigen Status der immer noch geschlossenen Berliner Kneipen und Gaststätten geäußert. Ebenfalls wurde weder auf unser erstes noch auf unser zweites Senatskanzleianschreiben geantwortet. Diese ignorante Missachtung unserer überlebenswichtigen Anliegen ist ein zusätzlicher Schlag in unsere von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung gezeichneten Gesichter. Es ist eine Demütigung, die für viele von uns nicht schlimmer hätte sein können.

Wir sind sprachlos, fassungslos, sauer und entsetzt – Da kämpfen verzweifelte am Boden liegende Gastwirte mit ihren letzten Kräften um ihr Überleben, haben erdrückende Zukunftsängste und sehen wie vor allem bei vielen älteren völlig hilflosen Gastronomen die Lebenswerke wie Kartenhäuser zusammenbrechen. Dann Organisieren sich in ganz Berlin mit kleinen beeindruckenden Demonstrationen viele Gastronomen, um wenigsten ein bisschen auf ihre Ängste aufmerksam zu machen. Sie versuchen mit handgemachten Plakaten ihre Schicksale zu beschreiben um damit ein wenig gehört und Hoffnung gebenden Zuspruch nicht nur von der Politik, sondern auch von ihren Gästen zu erhalten. Ein wenig Trost und trotzdem ein Gemisch von Mut, Hoffnung und Überlebenskampf…. Die Kneipen und Gastronomen stehen nicht nur mit dem Rücken an der Wand, sie stehen vor der Pleite, vor dem finanziellen Ruin, vor dem absoluten Kollaps – immer mehr Kneipenwirte sind gesundheitlich auch in ihrer Seele angeschlagen und in einem traurigen Gespräch dachte man sogar an Lebensaufgabe.

Ungeachtet aber wohlwissend lässt sie der Regierende Bürgermeister Herr Michael Müller mit seinem Krisenstab am Boden liegen. Und dann fällt der senatorische Satz: Kneipenwirte werden ungeduldig.

Liebe Gaststättenfreunde, Gastronomischen Mitbewerber liebe mit der Gastronomie verbundene Leidensgenossen wie unter anderem Künstler, Bands, Dj´s und alle weiteren wie auch die vielen Mitarbeiter von Kellner/in bis Servicekräfte – Macht euch euer eigenes Bild über diese unsere gewählte Volksvertretung - über dieses uns gegenüber entzogene Vertrauen, die Missachtung und dem unfassbaren schwer im Magen liegenden Vorwurf der Ungeduld….

Thank you for your support, Norbert Raeder from Berlin
Question to the initiator

News

  • Ein herzlichstes Dankeschön für ihre / eure Unterstützung - Die Berliner Kneipen und Gaststätten dürfen ab 02.06.2020 wieder öffnen. Daran hat jeder einzelne Unterstützer einen großen Anteil daran. Und darum danke ich auch jeden einzelnen Unterschriftengeber und jedem Aktionsteilnehmer vom ehrlichem und ganzen Herzen.

    Bleiben sie gesund und falls sie mal in der Nähe sind kommen sie einfach auf ein Kaffee oder Bierchen bei mir oder in einer der vielen Berliner Gaststätten vorbei.

    Viele liebe mit dank verbundene Grüße
    Norbert Raeder - Inhaber Kastanienwäldchen

    + + +

    PS vom openPetition-Team: Wir haben dazu ein Erfolgsbild in den Sozialen Medien veröffentlicht - gerne teilen:

    Facebook: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/2986657858099077/?type=3&theater

    Twitter:... further

Ich bin für Gleichbehandlung aller Lokale Es muss Unterstütung für Kietzkneipen geben, sie machen Berlin aus

No CONTRA argument yet.

More on the topic Economy

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now