In den letzten Monaten wurde deutlich, wie schlecht es um den baulichen Zustand an vielen Frankfurter Schulen bestellt ist. Daher fordern wir eine schnelle und umfassende Beseitigung des Sanierungsstaus. Ausserdem benoetigen - die Schulen eine gute IT-Ausstattung, - die Stadt einen zukunftsweisenden Schulentwicklungsplan, - die Familien eine Verguenstigung des RMV-Tickets fuer die Frankfurter Schuelerinnen und Schueler und den Ausbau des Ganztagsschulprogrammes - sowie richtige Inklusion an den Frankfurter Schulen.

Begründung

Als demokratisch gewaehlte Interessenvertreter der Schuelerinnen und Schueler, der Eltern und der Lehrerinnen und Lehrer haben wir uns zusammengeschlossen, um auf die Probleme an den Frankfurter Schulen aufmerksam zu machen und die Frankfurter Schulpolitik noch staerker auf die Agenda der politisch Verantwortlichen zu setzen. Wir fordern, dass Schule nicht Ort des Ueberlebens bleibt, sondern Ort des Lebens wird.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterstützer der Petition "Bessere Schulen für Frankfurt",

    wir bedanken uns bei Ihnen für die Unterstützung der Petition. Wir haben diese Aktion Ende Juni beendet und haben insgesamt 3.100 Unterschriften gesammelt. Diese haben wir gemeinsam Dezernentin Sorge übergeben. Dazu erhielt sie als ständige Erinnerung an den Platzmangel an vielen Frankfurter Schulen ein von Eltern, Schülerinnen und Schülern erstelltes Plakat für ihr Büro.

    Über die Übergabe wurde in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurt Neuen Presse am 25. Juni 2014 berichtet.

    Wir werden in den nächsten Monaten und Jahren den Fortschritt der Behebung des Sanierungsstaus kritisch begleiten und immer wieder an die "Vergessenen Schulen" erinnern. Wir hoffen, dass nach den Sommerferien die ersten Erfolge sichtbar sein werden und Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer unter besseren Bedingungen lernen und Lehrern können.

    Frederik Michalke für den StadtschülerInnenrat
    Maike Wiedwald und Rainer Koch für den Gesamtpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer
    Alix Puhl für den Stadtelternbeirat

  • Liebe Unterstützer der Petition "Bessere Schulen für Frankfurt",

    wir bedanken uns bei Ihnen für die Unterstützung der Petition. Wir haben diese Aktion Ende Juni beendet und haben insgesamt 3.100 Unterschriften gesammelt. Diese haben wir gemeinsam Dezernentin Sorge übergeben. Dazu erhielt sie als ständige Erinnerung an den Platzmangel an vielen Frankfurter Schulen ein von Eltern, Schülerinnen und Schülern erstelltes Plakat für ihr Büro.

    Über die Übergabe wurde in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurt Neuen Presse am 25. Juni 2014 berichtet.

    Wir werden in den nächsten Monaten und Jahren den Fortschritt der Behebung des Sanierungsstaus kritisch begleiten und immer wieder an die "Vergessenen Schulen" erinnern. Wir hoffen, dass nach den Sommerferien die ersten Erfolge sichtbar sein werden und Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer unter besseren Bedingungen lernen und Lehrern können.

    Frederik Michalke für den StadtschülerInnenrat
    Maike Wiedwald und Rainer Koch für den Gesamtpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer
    Alix Puhl für den Stadtelternbeirat

Pro

Längst ist erforscht, bewiesen und bekannt, wie Lernen gut funktioniert und dennoch wird mitten in Europa dieses Wissen ignoriert, an der Zukunft gespart und Kindern wie Lehrern schlechte Bedingungen geboten. Die Wirtschaft übertrifft ihre Gewinnmarken - Bildung und Chancengleichheit verhungern am ausgestreckten Arm.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.