Die Unterzeichnenden beantragen, dass folgende Angelegenheit der Gemeinde Alfter als Eingabe in die Tagesordnung des zuständigen Ausschusses/Gemeinderat zum nächstmöglichen Zeitpunkt aufgenommen wird: Es wird beantragt, im geplanten neu zu errichtenden mehrstöckigen Gebäudekomplex (70 - 80 Wohnungen) Alfter-Oedekoven Chateauneufstr./Alfterer Str./Wegscheid den Anteil der öffentlich geförderten Wohnungen im Interesse einer bestmöglichen sozialpolit. gewünschten Durchmischung auf max. 30% verbindlich zu begrenzen.

Begründung

Begründung: Die aktuellen Planungen/Vorgaben der Verwaltung sehen einen deutlich mehrheitlichen Anteil an geförderten Wohnungen vor. Im Bereich Oedekoven-Mitte besteht bereits ein erheblicher Anteil an geförderten Wohnungen. Bauliche und strukturelle Situation weichen bereits jetzt erheblich vom übrigen Gemeindebild ab. Das aktuelle Vorgehen ist unseres Erachtens nicht mit einer modernen, sozialpolitisch engagierten Einstellung in Einklang zu bringen. Notwendig ist aus Sicht der Unterzeichnenden eine städtebauplanerisch fortschrittliche soziale Durchmischung und Integration. Die Konzentration öffentlich geförderter Wohnungen an einem Ort birgt - wie städtebauliche Fehlentscheidungen in anderen/umliegenden Kommunen zeigen - die Gefahr, dass soziale Brennpunkt entstehen. Die bisherige Konzeption steht einer angestrebten Integration diametral entgegen. Das gilt es grundsätzlich zu vermeiden. Sorge bereitet uns in diesem Zusammenhang auch, dass der Verkauf an die Investorengruppe Nettekoven/Brings erfolgte, die unseres Wissens nach in den zurückliegenden Jahren das Gebäude Alfter, Am Rathaus 13 erbaute. Dieses Gebäude, das sich aktuell in der Verwaltung der Bringsgruppe befindet, ist aus unserer Sicht in einem nicht akzeptablen Zustand.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Kai Limbach aus Alfter
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.