openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Bürgerinitiative Windkraft mit Abstand! Windkraft Ja, wenn der Abstand stimmt! Bürgerinitiative Windkraft mit Abstand! Windkraft Ja, wenn der Abstand stimmt!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Die Politischen Entscheidungsträger der Stadt ...
  • Region: Mönchengladbach mehr
    Kategorie: Energie mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 2.661 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Bürgerinitiative Windkraft mit Abstand! Windkraft Ja, wenn der Abstand stimmt!

-

Wir sind eine überparteiliche Bürgerinitiative die sich gegründet hat, weil wir keine 150 Meter hohen Windkraftanlagen in unseren Landschaftsschutz– und Naherholungsgebieten, mit 500 m Abstand zur Wohnbebauung wollen. Das sind 1000 Meter zu wenig. Wir sagen „Ja“ zu Vernunft, Besonnenheit und Effizienz in der Energiepolitik, aber nur im Einklang mit Mensch und Natur. Unsere Internetseite: www.windkraft-mg.de

Der örtliche Mönchengladbacher Energieversorger, NEW RE GmbH plant am Buchholzer- und Hardter Wald insgesamt vier Windkraftanlagen zu errichten. Die NEW hat weder in ihrer Bürger Informationsveranstaltung noch in deren Internetforum www.windkraft-in-mg.de deutlich gemacht was dem Bürger zugemutet werden soll. Nach diesen Plänen sollen 150 Meter hohe Windkraftanlagen unsere durch Lärm unvorbelasteten und unter Landschaftsschutz stehenden Naherholungsgebiete belasten. Wirtschaftlich lukrative, hoch subventionierte Windkraftanlagen dürfen nicht vor dem Schutz von Mensch und Natur stehen!

Begründung:

Warum wir uns wehren: Größe: die Windräder sind mit 150 m so hoch wie der Kölner Dom und 2,5 x so hoch wie das mit 61,60 m höchste Gebäude der Stadt, das Elisabeth Krankenhaus.

Abstand: Die Windkraftanlagen sollen mit einem Abstand von nur 500 Meter zur Wohnbebauung aufgestellt werden, das sind mindestens 1000 Meter zu wenig.

Gesundheitsbeeinträchtigung: Windkraftanlagen schädigen durch Lärm , Schattenwurf und Infraschall die Gesundheit. All dieses ist permanentem Stress für den Körper und kann zu gesund-heitlichen Problemen, Schlafstörungen, Konzentrations-schwierigkeit, Ohrengeräusche, Migräne, etc. führen. Das kann für jeden gelten, Kinder, Schwangere und ältere Bürger sind stärker betroffen. Ärzte sprechen von Wind Turbinen Syndrom. Lärm: Die Lautstärke beträgt 120 DB an der Nabe des Windrads (Kettensäge, Presslufthammer, Gewitterdonner). Schattenwurf: Er ist bis zu 2000 m vorhanden, durch permanente Bewegung der Rotorflügel. Nachts flackern die roten Leuchten der Hindernisbefeuerung. Infraschall: (Schall mit großer Wellenlänge) Forschungssituation in Deutschland sit noch unklar, ausländische Studien belegen, dass starke Gesundheitsschäden zu erwarten sind, da der Bürger dem Infraschall hier permanent ausgesetzt ist.

Erholungsgebiete sind schützenswert: Sie sind Lebensraum von Pflanzen und Tieren (z.B. Eulen, Turmfalke, Fledermäuse) und dienen der Naherholung. Es handelt sich um Gebiete, die bereits vor Jahren als „Landschaftsschutzgebiet“ ausgewiesen wurden. Andernorts sucht die Verwaltung dringend nach Möglichkeiten, die in der Stadt schon reichlich vorhandenen Lärmzonen zu beruhigen, wozu sie gesetzlich verpflichtet ist. Es kann nicht Ziel einer vernünftigen Stadtentwicklung sein, nun noch die letzten , für die Bevölkerung verbleibenden Ruhezonen mit Lärm zu füllen. Von Lärm unvorbelastete Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiete werden durch die Windkraftanlagen zerstört. Wo heute nur Landwirte und Anwohner Zugang haben muss Zuwegung für 160 Tonnen Schwerlasttransporte geschaffen werden. Für die Netzanbindung sind Erd- oder Hochleitungstrassen zu schaffen.

Ein Ratsbeschluss existiert, in denen die Politik 2 Vorrangzonen für Windkraftanlagen ausgewiesen hat, mit dem Ziel die übrige Landschaft von weiteren Windkraftanlagenfrei zu halten. Die neu geplanten Flächen widersprechen diesem Ziel.

Häuser und Grundstücke verlieren an Wert.

Es gibt keine Verpflichtung für die NEW überhaupt ein einziges Windrad in ihrem Versorgungsgebiet aufzustellen, ausser aus wirtschaftlichen Interessen. Das bestätigt das Bundes-ministerium. Dafür ist das Versorgungsgebiet der NEW so groß Flächen zu finden wo genügend großer Abstand zum Anwohner besteht und keine kostbaren Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiete aufgegeben werden müssen.

Wird ganz Mönchengladbach ein Riesen -Windpark? Die Betreiber von WKA treten bereits an weitere Grundstücks-eigentümer heran, um Grundstücke zu sichern.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Mönchengladbach, 06.12.2012 (aktiv bis 05.06.2013)


Neuigkeiten

Heute ist der letzte Tag dieser online Petition, Unterschriften sammeln wir natürlich vor Ort weiter. Herzlichen Dank, allen Unterzeichner für die zahlreichen Unterschriften, insgesamt sind wir nun bei 4.587 erhaltenen Unterschriften. Davon wurden ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: " Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört was man eigentlich durch sie bewahren will" ( Zitat von Reinhold Messner)

PRO: Erneuerbare Energien gerecht verteilen

CONTRA: Was ein Quatsch. Wohne selbst nicht weit von einem Windkraftpark. Merke nicht davon, dass es "meiner Gesundheit schadet" und nerven tut es auch nicht. Mal wieder heiße Luft um unwichtige Themen...

CONTRA: Genau Windkraft am Besten weit hinaus in die Natur, damit der Mensch davon nicht gestört wird. Die Tier und Pflanzenwelt hat ja keine Lobby. Eine wirklich umweltfreundliche Lösung, wieder mal zum Nachteil der Natur und Vorteil des Menschen.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen