Für eine bürgernahe, zeitsparende, preiswerte sowie gesundheits-schonende KOMBIRHEINTUNNELLÖSUNG von der AS Köln-Niehl/-Merkenich bis nach Leverkusen-Alkenrath!

Der starke Durchgangsverkehr nach Dortmund/A1, Duisburg und Frankfurt, beide A3, soll den Rhein und die Wohngebiete Leverkusens in einem Tunnel mit Filteranlage durchqueren.

Für den deutlich geringeren Regionalverkehr - inklusive Fahrrad und Fußgängerwege - sowie für die Anbindung der A59 und für spezielle Gefahrguttransporte wird zusätzlich eine neue, aber deutlich schmalere Brücke kostensparend auf den Pfeilern der alten Brücke gebaut oder die alte Brücke zurückgebaut und saniert.

Detaillierte Infos unter: www.LEVmussleben.EU

Begründung

Bei dieser zeit- und geldsparenden Lösung braucht die gefährliche Bayer-Giftmülldeponie NICHT geöffnet zu werden. Es fallen für die Beseitigung des Giftmülls daher auch KEINE dreistelligen Millionenkosten an. Auch die jahrelangen und teuren Großbaustellen in unseren Wohngebieten, mit ihrem Lärm und ihren Feinstaubmassen und Staus, sowie Umleitungen entfallen.

Beim Aus- und Umbau der Autobahnen A1, A3 und A59, inklusive der Rheinquerung und den beiden Leverkusener Kreuzen

BIN ICH FÜR

eine bürgernahe, zeitsparende, preiswerte und gesundheitsschonende KOMBITUNNELLÖSUNG von der Autobahnanschlussstelle Köln-Niehl/-Merkenich bis Leverkusen-Alkenrath.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, LEV muss leben! aus Leverkusen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Bei der Kombilösung gibt es auch eine Brücke . Gefahrguttransporter müssen nicht durch den Tunnel. Die Petition ist ein Bürgerwille! Ich spreche für viele Familien im Bekanntenkreis. Es gibt weltweit viele Tunnelbeispiele, die gut funktionieren. Und was die Gefährlichkeit angeht: Unsere derzeitige Verkehrssituation in der Region kann wohl kaum als ungefährlich bezeichnet werden. Kombilösung- eine gute Idee!

Contra

Behauptet wird, dass mit dem Bau des Tunnels die Luft auf der Leverkusener Rheinseite besser wird. Grund dafür sollen Filteranlagen werden. Nach Richtlinie Lüftung der Strassentunnel von 2006 §6.3 und folgende besagt das leider nicht. Folglich wird es einen Abgaskanal höchstwahrscheinlich in Richtung Leverkusen geben.