openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Chemnitztalviadukt - Politik soll handeln Chemnitztalviadukt - Politik soll handeln
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Mandatsträger in der Chemnitzer Politik
  • Region: Sachsen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 2.585 Unterstützende
    2.045 in Sachsen
    Sammlung abgeschlossen

Chemnitztalviadukt - Politik soll handeln

-

Wir fordern den Erhalt des historischen Eisenbahnviadukts an der Annaberger Straße in der Chemnitzer Innenstadt im Rahmen des Ausbaus der Sachsen-Franken-Magistrale und einen diesbezüglichen Einsatz der Chemnitzer Kommunal-, Landes - und Bundespolitik. Die Petition richtet sich an alle politischen Mandatsträger der Stadt Chemnitz.

Begründung:

Mit der im Jahr 2013 durchgeführten Petition: „Erhalt des historischen Chemnitztalviadukts in der Chemnitzer Innenstadt - Nein zum Neubau“ wurde mit 7370 Unterstützern ein starkes Votum aus der Bürgerschaft für den Erhalt des historischen Chemnitzer Eisenbahnviadukts an der Annaberger Straße gesetzt. In der Folge bildeten sich Initiativen, die den Prozess pro Erhalt des Viadukts weiter voran brachten und eine starke Öffentlichkeit schufen.

Fachleute verschiedener Disziplinen beschäftigten sich mit dem Viadukt in Bezug auf dessen historische Bedeutung und dessen technischen Erhaltungszustandes. Im Ergebnis spricht sich auch die Fachwelt für den Erhalt des Viadukts aus.

Die DB Netz AG stellte sich in zwei Bürgerforen in Chemnitz den Fragen der Öffentlichkeit und ließ das historische Viadukt nochmals auf seine zukünftige Verwendbarkeit überprüfen. Im Ergebnis teilte die DB Netz AG mit, das Viadukt ist nach technischen Parametern sanierbar und entspräche nach der Sanierung den Anforderungen an zukünftige Verkehrslasten.

Die Wichtigsten und bisher angebrachten Argumente gegen das historische Viadukt sind damit ausgeräumt.

Die Stadt Chemnitz spricht sich in Vertretung der Chemnitzer Baubürgermeisterin Petra Wesseler für den Erhalt des historischen Viadukts aus, wenn dessen Erhalt möglich ist.

Aus u. a. Kostengründen und Gründen der Planungssicherheit favorisiert die Bahn als Ergebnis eines Variantenvergleiches zwischen Erhalt/Teilerhalt/Neubau, den Neubau des Viadukts.

In einem Forum aus unabhängigen Experten und Vertretern/beauftragten Vertretern der Bahn soll nun über die technische Machbarkeit der Sanierung des historischen Viadukts und deren realistischen Kosten- und Bauzeiteinschätzung gesprochen werden.

Wir fordern nun alle Mandatsträger in der Chemnitzer Politik auf, diese vielseitigen Bemühungen zu unterstützen und in dem Rahmen, den ein politisches Mandat in der Kommunal-, Landes - und Bundespolitik bietet, aktiv am Prozess pro Erhalt des Chemnitztal-Viadukts zu wirken.

Wer in Chemnitz lebt, auf eine Anstellung hofft oder für seine Kinder auf eine Anstellung hofft, in der Stadt ein Geschäft oder ein Unternehmen betreibt, Wohnungen vermieten möchte, sich anderweitig engagiert und auf Zuspruch angewiesen ist, wird verstehen, wie wichtig es ist, das diese Stadt funktioniert, das Besondere zu bieten hat und nicht 08/15 oder kurzsichtig behandelt wird.

Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift für den Erhalt, dieses wichtigen Teils der Stadt Chemnitz ein.

Bürgerinitiative stadtbild chemnitz, i. V. Sandro Schmalfuß

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Chemnitz, 01.12.2014 (aktiv bis 31.05.2015)


Neuigkeiten

Chemnitzer Landtagsabgeordnete treten gemeinsam mit einem Schreiben an die Bahn für den Erhalt des historischen Viadukts ein Die Chemnitzer Abgeordneten im Sächsischen Landtag haben sich mit einem Schreiben an die Deutsche Bahn AG/DB Netz AG gemeinsam ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Listen wir doch mal auf, welche historischen Bauwerke seit 1990 in Chemnitz schon "geschleift" wurden oder als Ruine vor sich verfallen! Ich fang mal an: der ehemalige Wirtschaftsrat des Bezirkes Kmst, Altchemnitz Str., daneben des Gebäude der ehemaligen ...

PRO: Ist Chemnitz durch den II. Weltkrieg und die DDR nicht schon genug gestraft? Es wurde bereits zu viel zerstört! Eigenartig, wie Wirtschaft (Bahn) und Politik hier still und leise unsere Kultur, eben auch Industriekultur und Infrastruktur zerstören. Das ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen