Region: Germany
Health

Corona Virus - COVID19 . Impfstoff als Retter ? Zwangsimpfungen gesetzlich untersagen.

Petition is directed to
Bundesregierung, Europäische Union
279.751 Supporters
Collection finished
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern die Bundesregierung auf daher folgendes zu beschließen:

1) Zwangsimpfungen müssen gesetzlich untersagt werden.

2) Der "Patient" hat ein Recht darauf einen Beipackzettel mit den Inhalten eines Impfstoffes vorab in deutscher Sprache ausgehändigt zu bekommen. Außerdem muss diesem vor der Impfung eine Bedenkzeit gewährt werden. Der Arzt hat die Pflicht zur Aufklärung.

3) Im Zweifelsfall darf dem Patienten, um Transparenz zu schaffen, eine Ampulle mit dem Impfstoff ausgehändigt werden, damit dieser den Impfstoff in einem Labor, auf möglicherweise für den Menschen krankmachende Inhaltsstoffe, selbst von Fachleuten untersuchen lassen kann. Dies muss nicht kostenlos sein.

4) Eine geplante Einführung eines ‚Immunitätsausweises‘ stellt einen weiteren Übergriff auf die Freiheitsrechte der Bürger und die informationelle Selbstbestimmung dar. Damit droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der die Wahrnehmung zentraler Grundrechte an die vorbehaltlose Preisgabe persönlicher Daten geknüpft wird. Durch den Zwang, für volle gesellschaftliche Teilhabe eine Immunisierung durch Impfung oder überstandene Krankheit nachzuweisen, wird zudem faktisch eine Impfpflicht durch die Hintertüre eingeführt. Dies ist vollständig inakzeptabel und daher abzulehnen.

Reason

Ein Land - ein Thema: Corona, Corona, Corona. Ein Blick zurück tut manchmal Wunder: Alte Arte-Doku "Profiteure der Angst. Das Geschäft mit der Schweinegrippe" aus dem Jahr 2009, in der sich nicht nur Dr. Wolfgang Wodarg, sondern auch der Institutsleiter der Charité - Universiätsmedizin Berlin Prof. Dr. Christian Drosten äußern!

Wir wollen wissen woraus die Impfstoffe zusammengesetzt sind, da es zum Teil nicht einmal die Ärzte ganz genau wissen und sie uns keine genaue Beschreibung darüber liefern können. Da die Pharmaindustrien keine Angaben über die Inhaltsstoffe machen, sollten wir uns dafür einsetzen, diese Angaben zu erhalten.

Bei einem Tetanusimpfstoff in Kenia aus dem Jahre 2014 wurde seitens der katholischen Kirche vermutet, dass sich hinter einer Kampagne zur Impfung gegen Tetanus ein Programm zur heimlichen Sterilisierung von Frauen verbergen könnte. Um so etwas beweisen zu können, müsste man den Impfstoff jedoch von unabhängigen und anerkannten Gutachtern im Labor untersuchen lassen.

Sorgen wir endlich für Transparenz

Quellen und Hintergrundinformationen:

Thank you for your support, Ingo Job from Mettmann
Question to the initiator

News

  • Ich möchte heute eine neue Möglichkeit aufzeigen, um Menschen die bereits einen Schaden durch die Corona - Maßnahmen erlitten haben, sich Ihre Freiheit zurückzuholen und außerdem Schadenersatz gerichtlich geltend zu machen. Bitte schauen Sie sich das nachfolgende Video unbedingt bis zu Ende an und teilen das bitte an Angehörige weltweit, bevor es gelöscht wird. .Gerne auch an internationale Großkonzerne.

    youtu.be/b5NsnjyWhqo

    www.corona-schadensersatzklage.de

    Wenn ganz viele Menschen hierzulande und International mitmachen, können wir den Tierarzt Wieler - Drosten" Schmunz bald beseitigen. Gemeinsam schaffen wir das. Ich zähle auf Euch.

  • Ich möchte heute eine neue Möglichkeit aufzeigen, um Meschen die bereits einen Schaden durch die Corona - Maßnahmen erlitten haben, sich Ihre Freiheit zurückzuholen und außerdem Schadenersatz gerichtlich geltend zu machen. Bitte schauen Sie sich das nachfolgende Video unbedingt bis zu Ende an und teilen das bitte an Angehörige weltweit, bevor es gelöscht wird. .Gerne auch an internationale Großkonzerne.

    youtu.be/b5NsnjyWhqo

    www.corona-schadensersatzklage.de

    Wenn ganz viele Menschen hierzulande und International mitmachen, können wir den Tierarzt Wieler - Drosten" Schmunz bald beseitigen. Gemeinsam schaffen wir das. Ich zähle auf Euch.

Von Experten wurde eine erleichterte Zulassung eines Impfstoffs gefordert. Aus gutem Grund bestehen derzeit sehr strenge Voraussetzungen für die Zulassung von Medikamenten. Dass ohne strenge Prüfung verheerende Nebenwirkungen zu spät zum Vorschein kommen können, zeigt zum Beispiel der berüchtigte Contergan-Skandal. Ein Zwangs-Covid-Impfstoff würde voraussichtlich vielen Millionen völlig Gesunden gegeben. Wenn nur selbst bei einem Promille der Geimpften schwere Nebenwirkungen erscheinen, stehen hier Nutzen und Kosten in keiner Relation.

Falsche Plattform.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international