Culture

Das "fette Ö" muss bleiben! Pro MPS Hamburg

Petition is directed to
Fachamt für Management des öffentlichen Raums
4.924 Supporters 349 in Hamburg-Mitte
Collection finished
  1. Launched March 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Das "Mittelalterlich Phantasie Spectaculum" (kurz: MPS) besteht seit nunmehr über 20 Jahren und ist seit 22 Jahren auch in Hamburg vertreten. Jedes Jahr im September strömen tausende Besucher zum Öjendorfer Park in Hamburg, um für ein Wochenende dem Alltag zu entfliehen, zu feiern, die Vielzahl an Bands zu erleben und ein umfangreiches Programm zu genießen. Für Fans wäre das erste Wochenende im September ohne MPS undenkbar. Leider soll nun genau diese Veranstaltung ab 2019 nicht mehr in Hamburg gastieren dürfen. Das dürfen Wir (die Fans, Besucher, Veranstalter, Mitwirkenden, Bands und Schausteller) nicht einfach hinnehmen! Das MPS in Hamburg, das "fette Ö" darf nicht aussterben!

Reason

Am 18.03.2018 machte der Veranstalter des MPS, Gisbert Hiller, via Social Media darauf aufmerksam, dass die oben genannte Veranstaltung in Hamburg ab 2019 nicht mehr auf dem Gelände des Öjendorfer Parks stattfinden könne. Grund hierfür seien u.a. die Größe der Veranstaltung und eine angebliche "Kommerzialisierung". Den zuständigen Behörden muss klar werden, dass das MPS zu Hamburg gehört und dessen Verlust nicht zu tolerieren ist. Jede Unterschrift zählt!

Thank you for your support, Miriam Propp from Hamburg
Question to the initiator

News

  • Weiter so!

    on 19 Mar 2018

    Liebe Unterstützer/-innen!
    Ich bin überwältigt von der schnellen Verbreitung und dem Zulauf binnen so kurzer Zeit. Die ersten 24 Stunden seit der Erstellung dieser Petition sind noch nicht einmal vorbei und wir haben schon fast die 1.500 erreicht! Mein E-Mail-Postfach füllt sich, mein Handy klingelt ständig und mein Datenvolumen ist so gut wie aufgebraucht. Die Petition macht bereits in der Lokalpresse die Runde und ich bin jetzt schon unendlich dankbar für eure Unterstützung. Und jetzt im MPS-Jargon:
    So verbreitet denn weiter die Kunde, auf dass ein jeder sie zu vernehmen vermag!

    Beste Grüße
    Miriam Propp

Ich besuche das Festival nun auch schon seit Jahren. Klar günstig ist der Eintritt nicht grade, aber auch die Bands und anderen Attraktionen wollen schließlich entlohnt werden. Auch Strom, Abfall, Toiletten...müssen vom Betreiber bezahlt werden. Was alles so an Kosten aufkommt bei so einem Festival, sehen die meisten nicht. Sie sehen nur Eintrittspreise und die Preise an den Ständen. Was die Verpflegung angeht, bei mir wurde noch nie eine Rucksackkontrolle oder Ähnliches durchgeführt. Also ist das Argument, dass man viel für Verpflegung ausgeben muss für die Katz.

Ich kann den Wunsch der MPS-Fans, das MPS in HH zu erhalten, ja verstehen. Aber bitte was soll eine Petition bewirken, die sogar der Pressesprecher des MPS, auf facebook, schlicht als unsinnig bezeichnet weil die Sache entschieden ist und das MPS ab dem nächsten Jahr eben den Saisonabschluss Nord in Luhmühlen stattfinden lassen wird? Augenscheinlich hat selbst das MPS kein Interesse mehr daran den Standort Hamburg zu erhalten.

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now