Das "Mittelalterlich Phantasie Spectaculum" (kurz: MPS) besteht seit nunmehr über 20 Jahren und ist seit 22 Jahren auch in Hamburg vertreten. Jedes Jahr im September strömen tausende Besucher zum Öjendorfer Park in Hamburg, um für ein Wochenende dem Alltag zu entfliehen, zu feiern, die Vielzahl an Bands zu erleben und ein umfangreiches Programm zu genießen. Für Fans wäre das erste Wochenende im September ohne MPS undenkbar. Leider soll nun genau diese Veranstaltung ab 2019 nicht mehr in Hamburg gastieren dürfen. Das dürfen Wir (die Fans, Besucher, Veranstalter, Mitwirkenden, Bands und Schausteller) nicht einfach hinnehmen! Das MPS in Hamburg, das "fette Ö" darf nicht aussterben!

Begründung

Am 18.03.2018 machte der Veranstalter des MPS, Gisbert Hiller, via Social Media darauf aufmerksam, dass die oben genannte Veranstaltung in Hamburg ab 2019 nicht mehr auf dem Gelände des Öjendorfer Parks stattfinden könne. Grund hierfür seien u.a. die Größe der Veranstaltung und eine angebliche "Kommerzialisierung". Den zuständigen Behörden muss klar werden, dass das MPS zu Hamburg gehört und dessen Verlust nicht zu tolerieren ist. Jede Unterschrift zählt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Miriam Propp aus Hamburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Weiter so!

    am 19.03.2018

    Liebe Unterstützer/-innen!
    Ich bin überwältigt von der schnellen Verbreitung und dem Zulauf binnen so kurzer Zeit. Die ersten 24 Stunden seit der Erstellung dieser Petition sind noch nicht einmal vorbei und wir haben schon fast die 1.500 erreicht! Mein E-Mail-Postfach füllt sich, mein Handy klingelt ständig und mein Datenvolumen ist so gut wie aufgebraucht. Die Petition macht bereits in der Lokalpresse die Runde und ich bin jetzt schon unendlich dankbar für eure Unterstützung. Und jetzt im MPS-Jargon:
    So verbreitet denn weiter die Kunde, auf dass ein jeder sie zu vernehmen vermag!

    Beste Grüße
    Miriam Propp

Pro

Das MPS ist das weltgrößte Mittelalter Festival und ist seit 22 Jahren in Hamburg. Komplett friedlich und frei von jeglichen Ärger. Für Groß und Klein gibt es viel zu sehen und zu erleben. Jeder sollte die Chance haben dieses tolle Festival zu erleben. Und das hoffentlich noch viele Jahre lang,

Contra

Herr Hiller versucht mit dem Event nur Geld für sich selbst zu verdienen und nimmt Gäste sowie Standbetreiber aus. Die Stadt hat recht, dass sie solche Beweggründe nicht weiter unterstützt. Es soll ein Familienevent sein, welches seine eigenen Kosten deckt. Herr Hiller sieht das anders und dem entsprechend gehört es abgesagt.

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 4 Tagen

    Wir gehen seit vielen Jahren zu diesem Event. Es ist mittlerweile Kult. Hamburg braucht so etwas. Es ist friedlich und bringt einfach nur spass. Hamburg würde etwas fehlen.

  • vor 8 Tagen

    Wir treffen uns in jedem Jahr mit Freunden aus ganz Deutschland auf dem MPS in Öjendorf, um dort zu feiern und den schönen Park zu geniessen.

  • am 08.06.2018

    Eine Veranstaltung für Kultur und Familie. Die einfach nach Hamburg gehört. Die Begründung, dass andere Veranstalter Begehrlichkeiten wecken, ist nachvollziehbar. Kann aber über das Gewohnheitsrecht seitens des Amtes leicht abgewehrt werden. Man muss nur wollen und kämpfen. So wird der Rand von Hamburg immer weiter kulturell entwertet.

  • am 06.06.2018

    Es kann doch wohl nicht angehen das man uns auch noch das letzte bisschen FREIHEIT nehmen oder entziehen will. Umweltschutz HAHA was ist denn mit der Nordsee und den ganzen Windmühlen wen interessiert da der Umweltschutz.

  • Petra Riemann Luckenwalde

    am 04.06.2018

    WeiL ich dort friedlich feiern kann und es muss erhalten bleiben. Dort habe ich keine Angst das mir was passiert. Ohne Beton- Absperrung !!!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/das-fette-oe-muss-bleiben-pro-mps-hamburg/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON