NDR 1 Welle Nord Moderator und amtierender Fischbrötchenkönig Jan Malte Andresen hat eine Visison. Das Fischbrötchen soll kulinarisches UNESCO-Weltkulturerbe werden. Nur so kann der handliche Hochgenuss aus dem Norden weltweit geschützt und unsterblich gemacht werden.

Begründung

Die italienische Pizza - nicht nur ein Gericht, sondern ein Stück Kultur? In Italien haben sich Pizza-Bäcker, -Lobbyisten und -Fans zusammengetan, um mit einer Petition die Zubereitung ihres Nationalgerichts zu schützen. Das macht NDR 1 Welle Nord Moderator Jan Malte Andresen aufmerksam, schließlich ist er amtierender Fischbrötchen-König. Wenn so ein einfaches Stück Teig mit Käse und Tomatensoße den Titel Weltkulturerbe verdient, dann gilt das doch wohl erst recht für die kulinarische Fischbrötchen-Zubereitung. Für Jan Malte steht fest: Der handliche Hochgenuss aus dem Norden muss geschützt werden, bevor jedes pappige Stück Brot mit Fischstäbchen, sich Fischbrötchen nennen darf.

Um in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen zu werden, müssen einige Kriterien erfüllt werden. Schon bei Punkt drei wird klar: Das muss klappen mit dem Fischbrötchen.

Dort steht: "Die Güter stellen ein einzigartiges oder zumindest außergewöhnliches Zeugnis von einer kulturellen Tradition oder einer bestehenden oder untergegangenen Kultur dar". Wenn das nicht nahezu perfekt auf das Fischbrötchen zutrifft, muss man wohl die ganze UNESCO hinterfragen. Seine Matjestät Jan Malte der Erste ist jetzt auf königlicher Mission für sein Fischbrötchen-Volk und wird alles versuchen, die kulinarische Spezialität den UNESCO-Mitgliedern in Paris schmackhaft zu machen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Wenn sowas schmeckt und Halal ist, kann man unterschreiben. Aber bitte kein Fleisch vom Schwein schummeln

Contra

Die ersten und bis heute besten Fischbrötchen gab und gibt es an der Ostsee in Meck-Pomm. Seeeehr lecker.