Das Labim muss im Charlottenviertel als Kulturort erhalten werden. Das Labim ist durch einen Großinvestor im Charlottenviertel als Kulturort alternativer Kultur bedroht. Mit dieser Petition fordern wir eine Zusage der Stadt zur Weiterentwicklung des Gebäudes im Sinne einer öffentlichen bzw. einer öffentlich nutzbaren Gemeinfläche durch den Plan3 e.V. Sowohl die einzelnen Mitglieder als auch die verschiedenen Vereine und Initiativen die bis dato zu den Mitgliedern des Plan3 e.V. zählen, sehen die Entwicklung des Gebäudes sei es durch Medienprojekte, innovative Kleinstunternehmen oder Veranstaltungsort, als eine Bereicherung der kulturellen Attraktivität des Viertels und der damit verbundenen Effekte auf die Wohn – und Lebensqualität in der Stadt Halle. Wir fordern eine entsprechende Positionierung durch die Stadtverwaltung.

Begründung

Der Plan3 e.V. ist der Betreiberverein des Hauses/Projektes im Töpferplan 3.Er versteht sich selbst als eine Plattform, die es ihren Mitgliedern und oder innovativen Außenstehenden ermöglichen möchte, ihr Potential und ihre Ideen umzusetzen. Essentiell für die Verwirklichung der Ziele des Plan3 e.V. ist der Erhalt, sowie die Entwicklung des Hauses im Töpferplan 3. Das Haus selbst beherbergte seit den frühen 90er Jahren ein kleines immer noch existentes Kino. Der Name des „Labim“ stammt aus diesen wilden Jahren des politischen und sozialen Handlungsfreiraums. Wir wollen einer Verschacherung des Objektes und dem drohenden Abriss entgegen wirken und eine Fortführung des Projektes sichern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Plan3 e.V. aus Halle
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Stadtrat geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 0 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/das-labim-in-halle-als-kulturort-erhalten

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/das-labim-in-halle-als-kulturort-erhalten

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

Pro

Das LaBim trägt seit Jahren zu einem attraktiven kulturellen Angebot in der Stadt Halle bei. Dabei liegt der Fokus im Vergleich zu anderen Vereinen nicht nur auf Musikveranstaltungen. Es werden Poetry Slams, Flohmärkte und zahlreiche soziale Projekte getragen. Damit ist der Verein für eine Vielzahl von Bürgern interessant und bietet für viele Menschen einen Mehrwert.

Contra

Mit wem hat den Plan3 e.V. einen Mietvertrag abgeschlossen? Mit sich selbst? Ist das ``La Bim´´ eine Art Tochtergesellschaft des Plan3 e.V.? Müssen für solch einen Vertrag nicht auch die anderen 80%igen Eigentümer einbezogen werden? Ist Plan3 e.V. nun auch das ``La Bim´´? Oder hat Plan3 e.V. einseitig einen Mietvertrag mit dem ``La Bim´´ abgeschlossen? Ist das Grundstück verkauft ? Alles sehr unklar für Außenstehende! Und bevor man für uns Außenstehende keine klare Darstellung über die juristischen Gegebenheiten in den Medien präsentiert sollte man populistische Petitionen sein lassen!