Health

Dem Ärztemangel konsequent entgegentreten!

Petition is directed to
Landrat Rolf Keil, Kreisbehörde, Kreistag
41 Supporters 8 in Vogtlandkreis
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched October 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Für mich als Kreisrat ist der Ärztemangel ein mehr als ernst zu nehmendes Thema, das ebenso mit voller Aufmerksamkeit angegangen werden muss, wie die Strukturausdünnung in unserer Region. Daher muss eine Zusammenarbeit mit Städten, Gemeinden und der Kreisbehörde auf engstem Raum erfolgen. Für unsere Kommunen müssen Anreize geschafften werden, eigene medizinische Versorgungszentren zu gründen. Die Vorabquote für Medizinstudenten welche sich bereit erklären, nach Ende der Ausbildung eine Arztpraxis zu eröffnen, muss erhöht und ausreichend staatliche finanzielle Mittel zur Unterstützung zur Verfügung gestellt werden.

Die Gesundheit unseres Volkes muss endlich wieder mit an erster Stelle stehen. Unterstützen daher auch Sie diese Petition. Es geht um unsere Zukunft und um die unserer Kinder und Kindeskinder!

Reason

Im Vogtland herrscht ein gefährlicher Ärztemangel und in vielen Gemeinden kann die medizinische Versorgung immer weniger ordnungsgemäß aufrechterhalten werden. Die potenziell zur Behandlung von Patienten zur Verfügung stehende Zeit reduziert sich immer mehr und Jahr für Jahr schließen weitere Hausärzte ihre Praxen. Die Suche nach einer neuen Praxis entwickelt sich zunehmend als schier unmöglich, da noch bestehenden Ärzte keine neuen Patienten mehr aufnehmen können.

Kinderarztpraxen: Notdienste fallen weg

Auch unsere Kinderärzte sind überlastet. An Feiertagen und am Wochenende gibt es ab sofort keine Bereitschaft mehr. Eltern müssen seit dem 1. Oktober 2021 mit einem akut kranken Kind ins Plauener Krankenhaus. Diese Tortur müssen viele Vogtländer im ländlichen Raum schon länger auf sich nehmen, da es vor Ort keine Kinderärzte mehr gibt.

Seit Jahren warnen Ärztekammern vor dieser katastrophalen Entwicklung und forderten die Politiker auf, schnellstens zu handeln. Diese werfen gerade vor Wahlen immer wieder mit "schönen tollen Plänen" um sich. Doch wie wir es von den Etablierten kennen, passiert ist nicht viel.

Die Kreisbehörde möchte den Hausärztemangel durch den sogenannten „Physician Assistant“ auffangen. Doch handelt es sich bei diesen Fachkräften um Arztassistenten, die einen Bachelor-Abschluss, aber kein Medizinstudium absolviert haben. Diese sollen dann in Arztpraxen geschickt werden und die Tätigkeiten durch Telemedizin legitimiert werden. Doch unsere Gesundheit ist kein Spiel oder gar ein Testprojekt. Jeder Vogtländer muss das Recht dazu haben, ohne Wenn und Aber einen Facharzt aufsuchen zu können.

Derzeit studieren ausreichend junge Menschen Medizin. Theoretisch könnte damit der Ersatzbedarf weitgehend gedeckt werden. Aber eben nur theoretisch. Denn nach dem Studium arbeitet eine große Anzahl dann aber nicht in der Patientenversorgung, sondern zum Beispiel beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen, für Pharmaunternehmen, in anderen Bereichen oder im Ausland.

Thank you for your support, Kreisrat Tony Gentsch from Plauen
Question to the initiator

News

Der Grundgedanke der Peti ist unterstützenswert.Nicht aber die angedachten Mittel,um diese umzusetzen:Quoten für Studierende,die sich verpflichten,in unbeliebte Landstriche zu gehen.Warum diese unbeliebt sind? Ständig irgendwelche Dienste,geringer Privatpatientenanteil mit folglich schlechteren Praxiserlösen,fehlende Infrastruktur.Wenn Sie vor Ort keinen Dachdecker mehr haben,wie lösen Sie das Problem?Na?Dann müssen Sie das für den finanziell so interessant machen,daß er kommt.Per Zwangsverpflichtung werden Sie weder motiviertes noch qualifiziertes Personal bekommen.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now