Region: Saarland
Success
Traffic & transportation

Die Busse in Saarbrücken, Neunkirchen, Saarlouis und Völklingen müssen wieder fahren! Jetzt!

Petition is directed to
Kommunal- und Landespolitik Saarland
1.006 Supporters 956 in Saarland
The petition is accepted.
  1. Launched October 2019
  2. Collection finished
  3. Filed on 01 Jul 2020
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Read News

Seit Dienstag, 24. September 2019, gibt es in den vier größten saarländischen Städten nur noch sehr ausgedünnten und unregelmäßigen Busverkehr. Betroffen sind alle, die in ihrem Alltag auf dieses Verkehrsmittel setzen: Schüler, Studenten, Berufspendler, Senioren. Leider eine sehr heterogene Gruppe, ohne Lobby und Netzwerke. Deshalb ist es für die Politik so einfach, ihre Interessen zu ignorieren.

Die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs sind selbstverständlich dafür, dass die Busfahrer, die sie täglich zu ihren Zielen bringen, gute Arbeitsbedingungen haben und anständig bezahlt werden. Es kann aber nicht sein, dass sie als zahlende Kunden durch den Streik der Busfahrer in wochenlange Geiselhaft genommen werden. Deshalb fordern wir: In diesem Land müssen alle Kräfte mobilisiert werden, dass der Busverkehr innerhalb der nächsten Tage wiederhergestellt wird! Zum Handeln aufgefordert ist neben den Tarifparteien selbstverständlich die Politik, und zwar sowohl auf kommunaler als auch auf Landesebene. Es ist ein unsägliches Bild für ein „Aufsteigerland“, wenn es nicht mal in der Landeshauptstadt einen funktionierenden ÖPNV gibt!

Reason

Unterstützen Sie diese Petition, wenn auch Sie der Meinung sind, dass wir in diesem Land einen verlässlichen ÖPNV brauchen! Die kurzfristige Forderung lautet: Der Busverkehr muss ab sofort wieder regelmäßig stattfinden, unabhängig davon, ob der aktuelle Tarifkonflikt schon gelöst ist oder nicht. Die Tarifparteien müssen – unterstützt von der Politik – eine Übergangslösung finden, damit die Fahrgäste nicht länger im Regen stehen!

Mittelfristig muss mehr Geld für den ÖPNV zur Verfügung gestellt werden, damit

  • ausreichend Menschen bereit sind, als Busfahrer zu arbeiten,
  • das Angebot weiter verbessert werden kann,
  • das undurchsichtige Wabensystem des saarVV durch ein transparentes, bezahlbares und gerechtes Tarifsystem ersetzt wird
  • ein 365-€-Ticket für das ganze Saarland ermöglicht wird (wie zum Beispiel ein Landrat aus St. Wendel fordert¹)
  • endlich mehr Menschen auch im Saarland dazu bewegt werden, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen!

¹ Quelle: www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/landrat-recktenwald-fordert-radikales-umdenken-beim-oepnv-im-saarland_aid-46144119

Thank you for your support, Mikolai Gütschow from Saarbrücken
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,

    dem Anliegen der Petition wurde erfreulicher Weise entsprochen!
    Sie finden die Beschlussgrundlage, die Stellungnahme des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, im Anhang.

    Beste Grüße
    das openPetition Team

  • Liebe Unterstützende,

    das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen E 2898/20 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss von Saarland eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Transport sevice is included in the semester fee, which means we have the right to make sure our demand on transport would be satisfied.

Für alle Menschen, die wirklich auf die Busse angewiesen sind, hat die Verdi einen Fond eingerichtet, um anfallende Taxi-Kosten zu erstatten. Dort hin kann sich jeder wenden. Die Busfahrer dürfen sich nicht alles gefallen lassen und sind deshalb absolut gerechtfertigter Weise in Streik getreten! Erst heute gab es in der SZ wieder einen Artikel, der darauf hinweist, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht. Um dem entgegen zuwirken sind Arbeiterstreiks unerlässlich, denn von alleine werden Arbeitgeber keine Lohnerhöhungen erlassen. Hoch die Solidarität!

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international