openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Einsatzleiter der Polizei am 21.08.13 | Veltins Arena Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Einsatzleiter der Polizei am 21.08.13 | Veltins Arena
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Kreispolizeibehörde Gelsenkirchen, Rathausplatz ...
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 9 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Einsatzleiter der Polizei am 21.08.13 | Veltins Arena

-

Wir fordern:

  • Eine lückenlose Aufklärung des Einsatzes am 21.08.2013 beim CL Quali Spiel Fc Schalke 04 : PAOK Thessaloniki

  • Selbstkontrolle der Polizei

  • Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Einsatzleiter der Polizei Gelsenkirchen Klaus Sitzer

Begründung:

Glück Auf Kumpels,

Auf der einen Seite die LEGALE ,laut Polizei volksverhetzende ,Fahne eines befreundeten Fan Clubs auf der anderen Seite blanker Hass und randalierende Beamte in Kampfmontur mittendrin.

Der Polizeieinsatz beim Champions-League-Spiel zwischen Schalke 04 und Paok Saloniki am 21.08.2013 in der Veltins Arena war in keinster weise verhältnismäßig! 80 durch das DRK versorgte Personen (Frauen und Kinder inklusive), wegen eines Stückchen Stoffs, während im Gästeblock im Laufe der ersten Halbzeit Straftaten offen angekündigt und durch Beamte der griechischen Polizei kommuniziert wurden.

2000 Griechen fühlten sich durch die Fahne des befreundeten "Komiti" beleidigt und drohten mit Platzsturm und Spielabbruch. Zu erwähnen sei es ,das es nicht nur bei Ankündigungen von Straftaten seitens der griechischen Fans geblieben ist, jeder hat die Böller gehört und die Bengalos brennen sehen mehrfach.( Leute aus der Südkürve mögen sich bitte angesprochen fühlen und sich melden). Somit lag schon laut Aussage der Polizei,in der ersten Halbzeit eine akute Bedrohungslage für die Südkurve vor,incl. Langnese Familienblock !

Schon im Vorfeld des Spieles hätte man von diesen potentiellen Bedrohungen ausgehen müssen. So ist Aufgrund von Ausschreitungen im Spiel (Platzsturm) gegen Rapid Wien am 23. August 2012 gegen PAOK eine Strafe in der UEFA Europa League verhängt worden. Saloniki erhielt auf Grund dessen drei Geisterspiele. Das erste Spiel ohne Zuschauer findet am 28. August 2013 statt, bekanntlich unser Auswärtsspiel. Zufall? Fahrlässig auf jedenfall !!

Anstatt nun den potentiellen Gefahrenbereich in der Südkurve mit Einsatzkräften zu sichern, wartete die Einsatzleitung bis zur 74. Minute des Spieles um dann einen Volltreffer zu landen. Die Herren Polizisten entschieden sich nun dazu 5-6 Züge in die Stimmungsblöcke N3,N4 und N5 zu dirigieren um die "volksverhetzende" Fahne der Freunde aus Skopje mit ALLEN Mitteln zu entfernen. Hauptsache die Griechen rasten nicht aus. DANKE, FREUND UND HELFER !!

Die Entfernung der legalen "volksverhetzenden" Fahne mit der Begründung durchzusetzen eigene Fans nicht gefährden zu wollen setzt der Sache die Krone auf. Es erschließt sich keineswegs warum die Polizei gegen die bis dahin friedlichen Anhänger in der Nordkurve vorgegangen ist, schließlich ist das aufhängen einer legalen Fahne keine Straftat auf der anderen Seite lag eine akute Bedrohung der Heimfans durch die Gästefans vor, wo ist die Verhältnismäßigkeit?

Die Grundrechtsverletzung, bis hierhin noch gar nicht erwähnt, wiegt unserer Meinung nach am schlimmsten. Legale Symbole mit körperlichem Zwang durch Polizeibeamte entfernen zu lassen steht in keiner Relation zur Ankündigung eines Platzsturmes durch dafür einschlägig bekannten Fans von PAOK, und stellt seinerseits eine massive Grundrechtsverletzung der Heimfans dar.

Daher jetzt handeln, wehren und Beschwerde unterzeichnen.

Hinweise zum Beschwerdeverfahren:

Dienst- und Fachaufsichtsbeschwerden sind formlose Rechtsbehelfe. Sie sind nicht an Fristen und Formen gebunden und haben keine aufschiebende Wirkung.

Jedermann kann sich ihrer bedienen, auch ein nicht direkt Betroffener. Die Beschwerde löst eine Selbstkontrolle der Verwaltung, hier: der Polizei, hinsichtlich der Recht- und Zweckmäßigkeit der angegriffenen Amtshandlung oder des Verhaltens aus. Die in der Beschwerde enthaltenen Hinweise auf polizeiliche Schwächen sollen identifiziert und als Verbesserungspotenzial genutzt werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

gelsenkirchen, 23.08.2013 (aktiv bis 03.10.2013)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Websuche    Facebook    E-Mail