Der Bundestag möge beschliessen, dass sämtliche deutsche Einsatzfahrzeuge mit Dashcams nachgerüstet werden und das Nichtbilden einer Rettungsgasse höher bestraft wird.

Zur Erläuterung: Durch den Einsatz von sogenannten Dashcams können die Kennzeichen der Fahrzeuge erfasst und die Fahrer somit auch belangt werden. Viele Unfallopfer der letzten Jahre könnten heute noch am Leben sein, wäre es den Rettern möglich gewesen schneller am Ziel zu sein.

In Deutschland wurde die Strafe für das Nichtbilden einer Rettungsgasse kürzlich von 20€ auf 50€ erhöht, meiner Meinung nach ein Witz, nimmt man sich mal unser Nachbarland Österreich als Beispiel. Dort werden Strafen in Höhe von bis zu 2180€ verhängt.

Die Deutschen fangen leider erst an, nachzudenken, wenn es Ihnen richtig schmerzt.

Deshalb: - 1500€ Strafe an einen gemeinnützigen Verein zur Unfallopfer-Hilfe - 18 Monate Entzug der Fahrerlaubnis mit anschliessender MPU - Für Berufskraftfahrer (Kraftomnibus, LKW über 3,5to zGm) 2500€ Strafe bei Blockade der mittleren und linken Fahrstreifen, sowie 24 Monate Entzug der Fahrerlaubnis mit anschliessender MPU

Für ausländische Kraftfahrer: - 1800€ Strafe, sowie ein Einreiseverbot nach Deutschland für die Dauer von 24 Monaten. Kennzeichen können über Mautbrücken erfasst werden.

Bei Wiederholungstätern kann mit Gefängnisstrafe bis zu einem Jahr gerechnet werden.

Begründung

Das Bilden einer Rettugsgasse dient unser aller Sicherheit. Nur drastische Maßnahmen können die Zahl der Unfallopfer minimieren. Helfen Sie durch Ihre Unterschrift mit, die deutschen Strassen wieder ein Stück weit sicherer zu machen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Danny Müller aus Ellhofen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.