• Von: Carmen Schulze mehr
  • An: Krankenkassen
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 60 Tage verbleibend
  • 246 Unterstützer
    238 in Deutschland
    0% erreicht von
    120.000  für Quorum  (?)

VorsorgeUntersuchung zur Bestimmung von MANGEL an Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen

-

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Gesundheit der Menschen wird immer kostspieliger und die Pharmaindustrie verdient immer mehr.
Dabei waere es so leicht, mit einer Erweiterung der Vorsorgeleistungen, viele Kosten einzusparen.
Aerzte werden in Ihrem Studium nicht über die Wirkung gesunder Ernaehrung geschult, was dazu führt, dass sie nicht wissen wie man damit Krankheiten vorbeugen und auch heilen kann.
Dabei sind, so simpel es klingt, naehrstoffreiche Nahrung, Bewegung, genug Sonnenlicht, erholsame Ruhe/Entspannung, frisches Wasser und saubere Luft die Voraussetzungen für Gesundheit.
Der Mensch funktioniert nicht anders als eine Maschine, die das richtige Öl und regelmaeßige Wartung braucht.
Bekommt der menschliche Organismus die Mineralien, Vitamine+Spurenelemente, die er benötigt, kann er seine Arbeit verrichten und "funktioniert".
Fehlen diese, wird er krank.
Die modernen unnatürlichen qualitativ minderwertigen Lebensmittel sind die Ursache vieler Zivilisationskrankheiten, die oben genannte Naehrstoffe nicht oder nur in geringem Maße enthalten. Wenn es dann diesbezüglich zu Mangelerscheinungen kommt und in Folge dessen zu Krankheiten, werden teure Medikamente verschrieben, die nur die Symptome kaschieren, aber nicht den Mangel beheben.
Dazu kommen schlimme Nebenwirkungen, so dass es mit der Gesundheit noch weiter bergab geht. Freuen können sich nur die Pharmaindustrien und Aerzte, die dadurch eine Menge Geld einspielen.
Und das bezahlen wir, die Beitragszahler mit horrenden monatlichen Summen.
Waere es nicht langsam an der Zeit, diese unsere Gelder sinnvoll einzusetzen, damit die Beitragszahler auch was von ihren Beitraegen haben? Wir sind schließlich verpflichtet in Deutschland Mitglied einer Krankenkasse zu sein...Also waere es auch sinnvoll, sich demokratisch an der Verteilung/Verwendung unserer gezahlten Beitraege zu beteiligen.
Zum Teil gibt es ja sehr gute Vorsorgeleistungen.
Aber eine sehr Wichtige fehlt. Und das ist die regelmaeßige von der Krankenkasse getragene Blutentnahme, in der alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente auf ausreichende Vorkommen im Blut gemessen werden, um die Speicher im Körper, bevor es zu schwerwiegenden Erkrankungen und Kosten kommt, wieder aufzufüllen.
Derzeit kann man dies auf private Kosten beim Hausarzt selber durchführen lassen. Dabei ist man ganz schnell bei mehreren hundert Euro, die sich der Ottonormalverbraucher nicht leisten kann.
Aber warum sollte er das auch tun, wo er ja schon monatlich in die Krankenkasse seiner Wahl investiert.
Deshalb bin ich dafür, eine regelmaeßige „von der Krankenkasse finanzierte“ Kontrolluntersuchung als präventive Gesundheitsmaßnahme einzuführen, um ZivilisationsKrankheiten effektiv vorzubeugen wenn nicht sogar zu beheben. Es ist das Geld der Beitragszahler womit sich die Krankenkassen finanzieren, also sollten auch die Beitragszahler davon profitieren und nicht die Pharmakonzerne, die mit ihren Medikamenten die Menschheit häufig nur noch labiler machen.

DU BIST, WAS DU ISST! "Euer Essen sollte Eure Medizin sein" (Hippokrates)

Für weitere Informationen empfehle ich:
www.planet-wissen.de/sendungen/sendung-erfundene-krankheiten-100.html

und diese beiden DVD`s:
"Eine unbequeme Wahrheit" (DVD Bestnr.: 22450) Mehrfach preisgekrönte Dokumentation über unser Essen: Gewinner von 2 Emmys und nominiert für den Oscar als "Beste Dokumentation" www.tiberiusfilm.de/movie/food-inc.---was-essen-wir-wirklich/316
und
"Du bist was Du isst" www.tiberiusfilm.de/movie/du-bist-was-du-isst/315

Begründung:

Betroffen sind wir alle, uns um unsere Gesundheit zu kümmern und ein Mitspracherecht zu bekommen, wie und wo unsere Mitgliedsbeitraege Anwendung finden.
Mit oben genannter Präventionsmaßnahme könnten zig Gelder, die z.B. für Medikamente ausgegeben werden, eingespart werden. Die Lebensqualitaet würde sich erhöhen, weil der Körper endlich bekommt, was er braucht, viele Krankheiten, Beschwerden würde man einfach wegessen, wenn man wüßte, an welchen Baustoffen es dem Körper fehlt. Und das Ganze waere auch noch nebenwirkungsfrei.

DU BIST, WAS DU ISST! "Euer Essen sollte Eure Medizin sein" (Hippokrates)

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Potsdam, 08.08.2016 (aktiv bis 07.02.2017)


Neuigkeiten

Ergänzung Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Damen und Herren, die Gesundheit der Menschen wird immer kostspieliger und die Pharmaindustrie verdient immer mehr. Dabei waere es so leicht, mit einer Erweiterung der Vorsorgeleistungen, viele Kosten einzusparen. ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Spart den Kassen Kosten ein, weil es weniger "Kranke" gibt. Weniger Arbeitsunfähigkeiten treten zu Tage. Ach man könnte noch soooo viel hier nieder schreiben. Ich wünschte es würden mal alle aufhören den Fraß zu kaufen, das würde mich so freuen, wenn ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Unterstützer unterschreiben

Gesundheit für alle Menschen

Ich bin seit einen Jahr Vegetarier und hab mich noch nie so gut gefühlt. Meine Migräneanfälle sind fast vollständig verschwunden. Ich musste immer Tabletten nehmen jetzt beuge ich mit einen gesunden Ernährung vor.

Gesundheit ist unser wichtiges Gut

Ist die Ursache vieler Erkrankungen

Bestimmt nicht weil ich den Forschern der Pharmaindustrie deren Lebensunterhalt nicht gönne, sondern weil diese Industrie nicht die Forscher leben läßt sondern sich ausschließlich selbst!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Pampow vor 22 Std.
  • Gisela Bähren-Schmidt Freiburg vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Haussömmern vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Hildesheim vor 2 Tagen
  • Alexandra U. Bad Arolsen vor 3 Tagen
  • Sibylle Z. Nürnberg vor 5 Tagen
  • Ines M. Köhn vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 6 Tagen
  • Gisela S. Bonn vor 6 Tagen
  • Frank P. Berlin vor 7 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink