openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Einschränken journalistischer Übergriffe Einschränken journalistischer Übergriffe
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Angela merkel
  • Region: Königswinter mehr
    Kategorie: Medien mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 973 Unterstützende
    0 in Königswinter
    Sammlung abgeschlossen

Einschränken journalistischer Übergriffe

-

Gravierende journalistische Verfehlungen nehmen immer mehr zu. Zuletzt beginnend mit spiegelonline und sich dann steigernd durch focusonline gegen den Vorsitzenden der GDL, Claus Weselsky. Die Unterzeichner bitten Sie im Rahmen Ihres Amtseides, und auch Ihre Regierung, dieses Land und seine Bürger zu schützen, zumindest über einen zeitnahen Appell mit einem entsprechenden Tadel gegen diese hetzerische Berichterstattung, gleich, ob sie gegen eine oder mehrere Personen gerichtet ist, entgegen zu wirken.

Begründung:

Es kann einfach in dieser Republik nicht wahr sein, das sich einzelne Journalisten oder auch Redaktionen einen Berichtsstil aneignen, der nur ein Ziel hat: Auflage zu steigern, aber sich der Methoden einer Presse der 30'er Jahre des letzten Jahrhunderts bedient. Im obigen Falle kommt noch erschwerend hinzu,das es überwiegend Onlinemedien waren, die sich besonders hervorgetan haben. Diese Petition soll auch dazu beitragen, einen auch durchaus kritischen Journalismus zu schaffen, dem die Bürger wieder vertrauen können. Der Wahrheitsgehalt von Annoncen und Werbebeilagen in Print- und Onlinemedien ist mittlerweile höher als der des redaktionellen Teiles. Da wir die Petition zeitnah überreichen möchten, die Bitte: möglichst schnell weitermailen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 07.11.2014 (aktiv bis 13.11.2014)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Was haben Sie, Herr Manfred Mauren, eigentlich gegen den Vorsitzenden der GDL, Claus Weselsky, dass Sie, Herr Manfred Mauren den Vorsitzenden der GDL mit einem solchen Unsinn in Zusammenhang bringen?

CONTRA: C.W. ist eigentlich als Beispiel für Übergriffe der Medien nicht besonders gut geeignet. Hat er doch selbst die Aufmerksamkeit der Medien mit allen Mitteln auf sich richten wollen. Und Meinungsfreiheit steht bei ihm nur solange hoch im Kurs, wie sie seine ...



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen