• Von: Nicht öffentlich
  • An: EKD-Delegation in Busan
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesellschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 374 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Endlich aufhören! Den Krieg nicht mehr lernen!

-

Zu lange hat sich die christliche Kirche mit ihren Gliedern an an den Kriegen der Mächtigen beteiligt. Die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen vom 30. Oktober bis
8. November 2013 in Busan/Süd-Korea kann mit der Forderung: "Den Krieg nicht mehr lernen!"die Fessel zerreißen, welche die Kirchen an die Institution des Militärs bindet. Die Delegation aus Deutschland kann diese Forderung in die Weltversammlung einbringen. Sie wird gehört werden, denn von Deutschland sind zwei Weltkriege ausgegangen. Den Krieg nicht mehr lernen! - das ist die Weisung Gottes durch den Mund der Propheten Jesaja und Micha.

Begründung:

Die EKD-Delegation in Busan braucht für die Forderung: Den Krieg nicht mehr lernen Unterstützung von allen Kirchengemeinden in Deutschland und anderen Ländern, von den Nichtregierungsorganisationen innerhalb und außerhalb der Kirchen, von allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung, für Freiheit und Menschenrechte einsetzen,
Alle Unterschriften werden auch der Stärkung der christlichen und der säkularen Friedensbewegugn dienen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Schorndorf, 10.06.2013 (aktiv bis 09.12.2013)


Neuigkeiten

Neuigkeiten: Die Petition wird fortgesetzt Juni 2014 mit dem Memorandum 2014 außerdem habe ich mit derselben Intention den Blog "Den Krieg nicht mehr lernen eingeerichtet Werner Dierlamm

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Insofern ist Ihre Forderung nicht ausreichend, nicht klar genug formuliert, eigentlich zu vorsichtig. Sie könnte z.B. heißen: Keine Arbeitskraft für das Töten. Es geht nicht nur um das (zukunftige) Nichtlernen vom Krieg durch junge Menschen (irgendwann, ...

PRO: Da leider nur 500 Zeichen zur Verfügung stehen, war ich gezwungen mein Kommentar in verschiedenen Kästen zu schreiben. Wer der Reihe nach lesen will, muss dies von unten nach oben tun. Von "Unklare Forderung" bis "Unklare Forderung (Forsetzung 3)". Vielen ...

CONTRA: Krieg ist ein Menschliches Bedürfniss und in meinen Augen ein Grundrecht! Er löst wissenschaftliche innovation aus und zwigt den nicht Betroffenen wie gut es ihnen geht. Also warum gegen die grösste Triebfeder der Menschlichen Entwicklung vorgehen?

CONTRA: Es ist sehr wichtig für Kinder in der Schule über vergangene Kriege zu lernen, da sie wissen müssen, was in der Geschichte alles passiert ist, um solch Unglück in der Zukunft zu verhindern!!!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink