openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Entfernung aller Baumalleen auf Bundesstrassen Entfernung aller Baumalleen auf Bundesstrassen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Stefan Schostok
  • Region: Hannover mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 28 Unterstützende
    9 in Hannover
    Sammlung abgeschlossen

Entfernung aller Baumalleen auf Bundesstrassen

-

Aktueller Anlass dieser Petition ist ein neuerlicher tödlicher Auto-Unfall auf einer Baumallee in der Nähe von Celle.

Baumunfälle sind die häufigste Einzelursache von tödlichen Verkehrsunfällen in Deutschland (18 Prozent). Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sind 2013 insgesamt 601 Menschen bei Baumunfällen gestorben.

Wir fordern die schnellstmögliche Abholzung sämtlicher todesgefährlichen Bäume an Strassenrändern oder Errichtung baulicher Schutzmaßnahmen, die einen Aufprall an solchen Bäumen verhindern.

Zum Ausgleich kann für jeden so gefällten Baum ein neuer Baum weitab von Strassen, auf denen mit erhöhter Geschwindigkeit gefahren werden kann, gepflanzt werden.

Begründung:

Bäume gehören grundsätzlich in den Wald , in Parks und ähnliche Erholungsgebiete, nicht aber an den ungeschützten Straßenrand ! Umweltschützer führen oft gern an, dass der Todesgefahr mit Verboten und Geschwindigkeitsbeschränkungen begegnet werden kann und dass dies wertvolle Biotope ( "ökologische Schutzräume für Pflanzen und Tiere" ) seien.

Verbote und Beschränkungen genügen in der Praxis jedoch nicht ( über 600 Tote in 2013 ). Wo Verbote nicht oder zu wenig wirken, sind wir als Gesellschaft aufgerufen, Voraussetzungen zu schaffen, unvernünftige Menschen vor möglichen Folgen ihrer Unvernunft zu schützen. Außerdem sind immer auch Umstände denkbar, die mit vernünftigen Handeln nicht zu beseitigen sind ( plötzliche Eisglätte, Wildwechsel, starke Windböen, technische Defekte am Fahrzeug usw... ) und auch häufig zu tödlichen Unfällen geführt haben.

Das Land Brandenburg geht bereits diesen Weg: www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/08/strassenbaeume-brandenburg-abholzung-protest.html

Unser neuestes Menschen-Opfer kann diese Petition natürlich nicht ins Leben zurückrufen, aber künftige vermeiden helfen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hannover, 26.12.2014 (aktiv bis 25.06.2015)


Debatte zur Petition

PRO: Es ist schon richtig- man kann auch als besonnener, vorsichtiger Fahrer durch unglückliche Umstände von der Fahrbahn abkommen (Wildwechsel, Ausweichmanöver bei Gefahr usw.). Helfen würde auch eine Leitplanke. Habe einen Freund an einem Baum "verloren", ...

CONTRA: Es werden immer mehr Strassen gebaut, auch durch Wälder. Sollen die nun auch total abgerodet werden, damit Vollpfosten mit ihrem Auto Gas geben können?

CONTRA: Oh, der böse Baum ist in den Weg gesprungen. Angemessene GEschwindigkeit, keine schwachsinnigen Überholmanöver. Schuld an solchen Unfällen hat nicht der Baum, sondern der Mensch der ihn verursacht. Folgte man der Logik, dann müsste man Messer auch verbieten, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Websuche    Facebook