• Von: Igor Fayler mehr
  • An: Bundespräsident Joachim Gauck
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Minderheitenschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 7.086 Unterstützer
    6.978 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Entziehung des Bundesverdienstkreuzes bei Dr. Frauke Petry, MdL prüfen lassen

-

Sehr verehrter Herr Bundespräsident,

mit Entsetzen habe ich, wie so viele andere Bürgerinnen und Bürger dieses Landes, die Äußerungen von Dr. Petry MdL zur aktuellen Flüchtlingsdebatte vernommen. Deutsche Polizeibeamte sollen nach Meinung Dr. Petrys “notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen”; eine entsprechende gesetzliche Grundlage bestehe dafür ihrer Ansicht nach bereits.
Verehrter Herr Bundespräsident, ich nehme die getätigten Äußerungen von Frau Dr. Petry ernst. Das Gedankengut, welches dieser jüngsten und in der Vergangenheit getätigter Äußerungen zugrunde liegt, steht im Widerspruch zur geltenden Rechtslage, den Lehren aus der deutschen Geschichte sowie dem Normen- und Wertekanon unserer Gesellschaft. Ihnen, verehrter Herr Bundespräsident, welcher sich aktiv den undemokratischen und unmenschlichen Praktiken des ehemaligen DDR-Regimes erfolgreich entgegenzustellen wusste, muss ich die Tragweite der jüngsten Äußerung von Frau Dr. Petry gewiss nicht weiter erläutern.

Begründung:

Sie, verehrter Herr Bundespräsident, verliehen Frau Dr. Petry am 04. Oktober 2012 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, der unbestritten die höchste Verdienstauszeichnung unseres Landes darstellt. Gemäß der Worte von Bundespräsident Dr. Theodor Heuss, welcher diesen Verdienstorden am 07. September 1951 stiftete, soll dessen Verleihung „eine Auszeichnung all derer bedeuten, deren Wirken zum friedlichen Aufstieg der Bundesrepublik Deutschland beiträgt”.
Mit den jüngsten Äußerungen hat sich Frau Dr. Petry meiner Ansicht nach „des verliehenen Titels oder der verliehenen Auszeichnung unwürdig” gemacht. Dr. Petrys politische Äußerung ist in keiner Weise mit den moralischen und rechtsstaatlichen Grundsätzen unserer Gesellschaft vereinbar; daher wirkt Dr. Petry mit ihrem Verhalten dem „friedlichen Aufstieg“ der Bundesrepublik Deutschland, den Bundespräsident Heuss im Stiftungserlass hervorhob, diametral entgegen.
Verehrter Herr Bundespräsident, Ihnen obliegt die oberste Entscheidungsbefugnis über das Ordenswesen in der Bundesrepublik Deutschland. Daher bitte ich Sie inständig, von dieser Amtsbefugnis Gebrauch zu machen und eine Entziehung des Verdienstordens nach § 4 der ordensrechtlichen Bestimmungen prüfen zu lassen.

Quellen:
Dr. Petry MdL im Interview mit S. Mack und W. Serif im Mannheimer Morgen, 30.01.2016.
Bundespräsidialamt (2009): Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

28201, 01.02.2016 (aktiv bis 30.04.2016)


Neuigkeiten

Ein Schnitzer im Text wurde behoben. Neue Begründung: Sie, verehrter Herr Bundespräsident, verliehen Frau Dr. Petry am 04. Oktober 2012 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, der unbestritten die höchste Verdienstauszeichnung unseres Landes ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Diese Frau profiliert sich nur auf Kosten von Minderheiten. Sie schürt Ängste gegen Moslems, Nordafrikaner und andere Minderheiten um dann politisches Kapital daraus zu schlagen. Werden dann demnächst auch die Zeugen Jehovas oder Juden gebrandmarkt ? ...

PRO: Diese geistige Brandstifterin hat das Bundesverdienstkreuz nicht verdient. Innerparteilich gibt es bei der AfD einen Wettstreit um die dümmste Argumentationslinie mit dem Bedienen fremdenfeindlicher Positionen.Aber niemand von denen hat bisher die Urkunde ...

CONTRA: Frau Petry war nie kriminell und als Terroristin tätig, aber sowohl die Linke schleusen EX Terrorist Klar in den Bundestag und die Marburger SPD läßt Es Terrorist Grundmann kandidieren. Natürlich sollen sich die Menschen nach verbüßter Haftstrafe Resozialisierung, ...

CONTRA: Unsere Hetz-Propaganda- und Neidfraktion ohne jeglichen realistischen Sachverstand hat sich mit der böswilligen Auslegung von Petrys korrekten Worten zum Grenzschutz, das Grenzschützer auch in der Lage sein müssen sich gegen feindliche Übergriffe beim ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink