Erfolgreiche Erlebnisbildungsangebote sichern: Rettet die Museumspädagogik Schloss Horst

Petition is directed to
Oberbürgermeisterin Karin Welge
180 Supporters 88 in Gelsenkirchen
4% from 2.200 for quorum
  1. Launched 17/03/2021
  2. Time remaining 6 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

In den letzten Jahren wurde am Schloss Horst in Gelsenkirchen ein wirklich schönes Museum samt zugehöriger Museumspädagogik aufgebaut. Neben Museumsführungen gehören zum Angebot auch Kindergeburtstage, Kinderferienprogramm, …

Bisher war in diesem Bereich der Förderverein Schloss Horst verantwortlich für Organisation und Durchführung. Neben dem Vorstand des Fördervereins war hauptsächlich Herr Benjamin Bork, ein Gelsenkirchener Historiker, der vom Förderverein beschäftigt, aber von der Stadt bezahlt wurde, maßgeblich beteiligt. Er war von Beginn an in den Aufbau des Museums und die Entwicklung und Durchführung sämtlicher Angebote der Museumspädagogik involviert.

Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Durchführung eines Großteils der Führungen durch das Museum, die Entwicklung von Konzepten z. B. für Themenführungen und der Aufbau des sehr erfolgreichen Konzeptes für Kindergeburtstage, für die Herr Bork auch sämtliche freien Mitarbeiter geschult hat.

Da der bisherige Vorstand des Fördervereins nun aber zurück tritt und dadurch der Förderverein sogar vor dem Aus stand, steht das bisher Erreichte nun aber auf der Kippe. In diesem Zusammenhang gibt der Förderverein seine Zusammenarbeit mit der Stadt und die daran hängenden Stellen auf, weshalb inzwischen eine Kündigung zu Ende Juni ausgesprochen wurde.

Herr Bork hat bereits versucht mit verantwortlichen Stellen der Stadt, Vorgesetzten und der Kulturdezernentin Kontakt aufzunehmen, wurde dabei aber von allen Seiten nur mit Standardbriefen und halbgaren Aussagen abgespeist („Sollte eine neue Stelle ausgeschrieben werden, können Sie sich ja bewerben“). Von keiner Seite wurde ihm ein Gespräch oder ein Lösungsansatz angeboten.

Im Gegenteil wurde sogar die Aussage getroffen, dass aktuell geprüft werde, ob die Stelle von Herrn Bork intern neu besetzt werden könne. Dies würde Herrn Bork dann sogar die Chance einer Bewerbung nehmen, da er jahrelang ja nicht von der Stadt, sondern über den Förderverein beschäftigt wurde und damit keine Möglichkeit hat, sich intern zu bewerben.

Die Stadt verliert damit auf einen Streich ALLE kompetenten Mitarbeiter am Museum Schloss Horst, die den Aufbau von Beginn an begleitet haben und sich mit dem Schloss fachlich auskennen. Selbst wenn ein Nachfolger gefunden wird, wäre ab Juli niemand mehr vor Ort, der eine Einarbeitung durchführen könnte. Ganz abgesehen davon würde es eine lange Zeit dauern, bis ein Nachfolger das fachliche Niveau des Vorgängers Benjamin Bork erreichen würde.

Somit steht das komplette Angebot der Museumspädagogik auf der Kippe. Und auch die Zukunft des beliebten Mittelalterfestes Gaudium steht in den Sternen, da auch hier die Planung und Durchführung vom Förderverein Schloss Horst mit dem bisherigen Vorstand und Herrn Bork geleistet wurde.

Reason

Diese Petition fordert nicht weniger als die Rettung der Museumspädagogik am Schloss Horst durch den Erhalt der Stelle von Herrn Benjamin Bork. Ganz abgesehen vom skandalösen Umgang mit einem engagierten und langjährigen Mitarbeiter seitens der Stadt und den Vorgesetzten, kann es nicht sein, dass ohne Not das bisher Aufgebaute in Frage gestellt und der Fortbestand aufs Spiel gesetzt wird. In den Aufbau des Museums wurde schließlich nicht nur die Arbeit und das Engagement der Mitarbeiter, sondern auch einiges an Geld investiert.

Es ist absolut inakzeptabel, dass die Verdienste und die hervorragende Arbeit von Benjamin Bork in keiner Weise honoriert, sondern achtlos aussortiert werden. Die zuständigen Stellen sollten nicht nur aus sozialer Verantwortung heraus, sondern auch im stadteigenen Interesse den Erhalt von Know-How und Kompetenz im Team des Museums Schloss Horst fördern und um einen fairen Umgang mit den Mitarbeitern bemüht sein.

Thank you for your support, Kai Hoffmann from Gelsenkirchen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Gute Neuigkeiten für unsere Petition! Neben inzwischen knapp 160 Unterschriften haben wir auch einen ganzseitigen Bericht in der hiesigen WAZ bekommen. Zu finden ist dieser unter folgendem Link:

    www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/petition-skandaloeser-umgang-mit-schloss-horst-mitarbeiter-id231886253.html

    Unter anderem wird in diesem Artikel der (noch) Vorsitzende des Fördervereins Schloss Horst mit einer Stellungnahme zitiert. Es heißt dort:

    „Ich persönlich akzeptiere die Petition in dieser unsachlichen Form nicht. Hier wird die Stelle der Museumspädagogik mit der Person von Benjamin Bork vermischt und das ist so nicht in Ordnung.“

    Diesem Vorwurf möchte ich an dieser Stelle entschieden widersprechen. Natürlich ist es zuerst einmal... further

  • Benjamin Bork hat uns eine Stellungnahme zum Artikel der WAZ zukommen lassen. Er meint zu der darin geäußerten Kritik an unserer Petition folgendes:

    Der Petitionstext ist keineswegs unsachlich. Von einer Vermischung kann keine Rede sein, denn meine Arbeit beinhaltet ausdrücklich auch eigenverantwortliche Mitarbeit in der Museumspädagogik. Alle meine in der Petition aufgezählten Tätigkeiten in diesem Bereich entsprechen den Tatsachen. Dazu gehört auch, dass ich selbst Konzepte erstellt und die Mitarbeiter/innen für Kindergeburtstage geschult habe. Dies weiß W. Hoffmann und viele andere ehemalige und aktuelle Mitarbeiter und Kooperationspartner können dies ebenfalls bestätigen.

    Dass Herr W. Hoffmann das GAUDIUM organisiert hat, wird im Petitionstext... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Not public Bielefeld

    5 days ago

    Museumspädagogik ist eine Investition in die Zukunft der Gesellschaft, die breites historisches Orientierungswissen benötigt.

  • on 09 Apr 2021

    Es geht darum, gerade in diesen bewegten Zeiten Kontinuität, Frofessionalität gepaart mit dem hoher Fachkompetenz auf solch einer Stelle zu sichern.

  • on 08 Apr 2021

    Mit einer guten Museumspädagogik können Leute angelockt werden. Solche Bildungsangebote halte ich für extrem wichtig in Gelsenkirchen. Außerdem sollte ein so schöner Ort wie Schloss Horst durch genau solche Angebote mit Leben gefüllt werden.

  • on 08 Apr 2021

    Ich fände es schade, wenn ein so schönes Angebot wie es das Schlossmuseum mit seinen Führungen und Dingen wie dem Gaudium auf einmal verschwindet.

  • Jürgen Woznitza Düsseldorf

    on 07 Apr 2021

    Weil sie die Kultur am Leben erhält

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/erfolgreiche-erlebnisbildungsangebote-sichern-rettet-die-museumspaedagogik-schloss-horst/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international