• Von: Die Bude e.V.
  • An: Oberbürgermeister Bernd Wiegand
  • Region: Halle (Saale)
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 100 Tage verbleibend
  • 144 Unterstützer
    14% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Erhalt der BUDE - einzige Kinder- und Jugendspielstätte Sachsen-Anhalts

-

Wir fordern die Stadtverwaltung, insbesondere den Fachbereich Immobilien, auf:

1. an den Verhandlungstisch zurück zu kehren um einen neuen und adäquaten Mietvertrag, welcher dem Zustand des Gebäudes und seiner Nutzung gerecht wird, für die Kinder- und Jugendspielstätte Bude abzuschließen.
2. die Mängel an den Räumen anzuerkennen und auf die Forderung von Zahlungen für nicht erbrachte Leistung und nicht nutzbare Räume zu verzichten

Begründung:

Die Stadt Halle hat der Bude gekündigt. Die Bude ist ein durch Kinder und Jugendliche eigenverantwortlich geführter Kulturverein. Sie unterhält seit April 2014 die einzige Kinder- und Jugendspielstätte in Sachsen-Anhalt in der Hardenbergstr. 23.

Das Gebäude in welchem sich unsere Bühne befindet gehört der Stadt Halle und wurde per Stadtratsbeschluss 1991 für die Jugend freigestellt. Die Kernsanierung erfolgte Mitte der 90er Jahre durch öffentliche Mittel.

Die Räume weisen erhebliche und teils sehr gefährliche Mängel auf wodurch eine Nutzung in Teilen unmöglich wurde. Die Kommunikation mit dem FB Immobillien ist einseitig und sehr träge (so bekamen wir unseren ursprünglichen Mietvertrag erst 10 Monate nach Unterzeichnung ausgehändigt). Die Heizung funktionierte bis zum Frühling 2016 nicht.

Da wir nicht bereit sind Zahlungen für nicht erbrachte Leistungen zu tätigen hat die Stadt uns gekündigt. Die Verhandlungen über einen neuen Mietvertrag hat die Stadt Halle beendet als wir nicht bereit waren kommentarlos zu unterzeichnen sondern Änderungswünsche geäußert haben. Weil wir beispielsweise für eine defekte Heizung nicht bereit sind fast 1.000€ Heizkosten zu zahlen behauptet die Stadtverwaltung das wir uns einer Einigung entgegen setzen.

Wir hoffen mit dieser Petition auf eine Zukunft für die einzige Kinder- und Jugendspielstätte Sachsen-Anhalts mit über 6.000 Besuchern und Projekteilnehmern jährlich.

gez. Die Bude
info@bude-halle.de

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Halle, 15.09.2016 (aktiv bis 14.03.2017)


Neuigkeiten

Wir haben die Dauer der Petition noch einmal verlängert da unser Mitgliederversammlung sich selbst noch bis zum 01. April 2017 gegeben hat um weiterhin eine Lösung zu finden. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Unterstützer unterschreiben

Kinder- und Jugendarbeit sind gerade im kulturellen Bereich gefragt und wichtig, um Raum zur Entfaltung und Selbstdarstellung zu bieten oder das eigene Können und Talent zu entdecken. Es hilft der Selbstorganisation, dem Gruppenzusammenhalt und der e ...

Die Bude e.V. macht gute Arbeit mit eigensinnigen und kreativen jungen Leuten. Das Ambiente in der Location stimmt und sollte von der Stadt unterstützt werden.

Junge Menschen brauchen eine Plattform wie diese. Veranstaltungen dort haben Niveau und das gilt es zu erhalten.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Jeannette W. Lübeck am 21.11.2016
  • Nicht öffentlich Rohrbach am 16.11.2016
  • Lisa-Marie K. Teutschenthal am 14.11.2016
  • Nicht öffentlich Halle (Saale) am 13.11.2016
  • Anne P. Dresden am 12.11.2016
  • Nicht öffentlich Leipzig am 12.11.2016
  • Nicht öffentlich Leipzig am 12.11.2016
  • Nicht öffentlich Leipzig am 12.11.2016
  • Nicht öffentlich Taucha am 12.11.2016
  • Eugenia V. Bad Rappenau am 07.11.2016
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Kurzlink