Schon wieder scheint sich die Stadtverwaltung Konstanz nicht um die Lebensqualität von uns Bürgern zu scheren.

Der Schweizer Investor Hans Jürg Buff hat das Grundstück an der Seestraße gekauft und möchte das schöne Park-Idyll einem völlig überdimensionalen Luxus-/Gesundheitshotel opfern.

  • Für das Projekt sollen vom jetzigen Baumbestand Bäume entfernt werden!

• Wir fordern den vollständigen Erhalt des wertvollen Baumbestandes!

  • Der Investor hat seinen ersten Bauantrag zurückgezogen.

• Wir fordern auch für zukünftig eingereichte Bauanträge, das Bauvolumen nicht größer als bisher zu genehmigen! Das bestehende Baurecht darf nicht abgeändert werden, die bestehenden Auflagen müssen eingehalten werden!

  • Ein Konstanzer Natur-Idyll soll verschwinden und die Bürger werden leer ausgehen. Kommentar Investor Buff: „Da können Sie kein Picknick machen.“*

• Größtmöglicher Erhalt des Parks mit seinen Bäumen und garantierter Zugang für die Öffentlichkeit wie festgeschrieben im Bebauungsplan!

  • Die Stadt Konstanz, insbesondere der Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn scheint seine Entscheidung für die Realisierung des Projektes bereits getroffen zu haben.

• Wir fordern: Transparenz und Bürgerbeteiligung! Machen Sie alle zukünftigen Pläne und Absprachen mit dem Investor öffentlich!

Weitere Infos über den Park unter: Büdinger Park e. V.
www.buergerpark-konstanz.de

Begründung

Ein Punkt den wir nicht vergessen dürfen ist die Sicherung der Lebensqualität in unserer Stadt, die durch innerstädtische Park- und Grünflächen erreicht werden. Grünflächen sind Treffpunkte für Sport und Spiel, Naturerfahrung etc.

Stattdessen, soll an dieser Stelle ein Luxus-/Gesundheitshotel entstehen! Davon haben die Konstanzer-BürgerInnen kaum etwas.

Es gibt einen Bebauungsplan von 1987, welcher auch eingehalten werden sollte! Keine Ausnahmen für Millionäre, der kleine Bürger muss sich auch daran halten! Wir möchten, dass es mit rechten Dingen und fair zugeht. Bürger/innen haben ein Recht darauf, Informiert zu werden, was in ihrer Stadt passiert.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Claudius Eisermann aus Konstanz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Der Investor möchte den bestehenden Bebauungsplan massiv aufweichen und das Baurechtsamt soll dies genehmigen. Wenn einzelne Personen im Baurechtsamt so große Befugnisse erhalten (immerhin ist die Bausumme incl. Grundstück über 50 Mio.) darüber zu entscheiden, dann besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Gelder in private Taschen fließen.Schaut bitte genau hin! Es ist toll, dass so viele Menschen hier ihre Meinung äußern können.

Contra

Das Projekt des Herrn Buff im Büdingen soll verhindert werden. Dass die Pappeln gefällt und durch neue Bäume ersetzt werden, finde ich ok und auch das Scala-Kino ist ein ganz anderer Fall, da hier der Kinobesitzer eine Entscheidung getroffen hat, die wir respektieren müssen. Ich möchte mich gegen das Büdingen-Projekt einsetzen, ohne für andere Akionen vereinnahmt zu werden.

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 3 Tagen

    Reiche brauchen nicht noch reicher werden und der Kleine Bürger brauch DRINGEND Erholung. Durch diesen Park können Menschen sich erholen und wieder zueinander finden!

  • am 05.07.2018

    Wir brauchen nicht immer noch mehr Tourismus, der die eigentlichen Werte, die das Ziel attraktiv machen, zerstört.

  • am 03.07.2018

    Anwohner, erhalt des parks, keine weiteren bauten von Unternehmern

  • am 25.06.2018

    Dieses Stück Natur sollte bleiben

  • am 15.06.2018

    Wir brauchen Grün in der Stadt und sind sowieso schon mehr als zugebaut.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/erhalt-des-buedingen-park-keine-ueberschreitung-des-bauvolumens/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON