Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Der Investor möchte den bestehenden Bebauungsplan massiv aufweichen und das Baurechtsamt soll dies genehmigen. Wenn einzelne Personen im Baurechtsamt so große Befugnisse erhalten (immerhin ist die Bausumme incl. Grundstück über 50 Mio.) darüber zu entscheiden, dann besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Gelder in private Taschen fließen.Schaut bitte genau hin! Es ist toll, dass so viele Menschen hier ihre Meinung äußern können.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zu viel, zu voll
Konstanz ist schon viel zu dicht und zu voll bebaut. Das Seeufer und die Stadt verschandelt. Konstanz braucht eine Zuzugssperre und das Verbot von Neubauten, auch wenn letztere durch billiges Geld und Spekulation jetzt so profitabel sind. Die bestehenden Hotels sollen den sowieso schon viel zu großen Touristenstrom aufnehmen. Lasst die Büger endlich mal durchatmen!
1 Gegenargument Anzeigen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    keine Vereinnahmung bitte!
Das Projekt des Herrn Buff im Büdingen soll verhindert werden. Dass die Pappeln gefällt und durch neue Bäume ersetzt werden, finde ich ok und auch das Scala-Kino ist ein ganz anderer Fall, da hier der Kinobesitzer eine Entscheidung getroffen hat, die wir respektieren müssen. Ich möchte mich gegen das Büdingen-Projekt einsetzen, ohne für andere Akionen vereinnahmt zu werden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Baufenster
Zum Titel: "Keine Überschreitung des Baufensters" Anlässlich der öffentlichen Präsentation im Büdingen Park erklärte der Investor, dass die Grösse des Baufensters um ca. 5% (mehrere 100m2) unterschritten wird. Konnte die Petition diese Aussage prüfen, da zentral?
0 Gegenargumente Widersprechen
Zum Argument Contra "10% Fällungen anstelle 80%" Inzwischen hat die Petition ihr bisheriges Hauptargument "80 % der Bäume sollen gefällt werden" gestrichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    10% Fällungen anstelle 80%, Erklärung 20.03.2018
Dem Hauptargument "80 % der Bäume sollen gefällt werden" steht die Erklärung des Investors vom 20.03.2018 gegenüber. Demnach sollen 26 von 263 Bäume, also rund "10%", vor allem der Baute weichen. Weitere, bedeutende Bäume könnten bei einer Verschiebung des Baufensters nach Süden erhalten werden. Diesen Prozess anzudenken sei aber sinnlos, so der Investor. Ein Projekt dieser Grössenordnung dürfte vor allem in dieser Phase permanenten Änderungen unterliegen. Eine Petition muss sich deshalb genau überlegen, ob und mit welchen Zahlen sie dauerhaft argumentieren kann.
2 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden