• By: Bertold Kujath
  • To: Der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus ...
  • Region: Berlin more
    Topic: Culture mehr
  • Status: Ready for submitting
    Language: German
  • subscription ended
  • 20.759 Supporters
     Collection target reached

Erhaltung der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung

-

Mehr als die Hälfte aller weltweit existierenden Gas-Straßenlaternen stehen in Berliner Straßen. Berlin ist damit so etwas wie die Weltmetropole der Gasbeleuchtung. Diese historischen Berliner Gaslaternen teilen sich auf in vier Grund- und eine Reihe von Sondertypen, die aus verschiedenen Epochen vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Nachkriegsmoderne stammen. Die Berliner Gaslaternen, die alle auch in Berlin entwickelt und gebaut wurden, stellen somit ein weltweit einmaliges Industriedenkmal von außergewöhnlichem Wert dar.
Ungeachtet dessen plant der Berliner Senat mit wirtschaftlichen und ökologischen Begründungen einen nahezu vollständigen Abbau der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung bis zum Ende der nächsten Legislaturperiode. Der Abbau hat bereits begonnen.

Forderung:
Ich rufe den Senat von Berlin mit Nachdruck zu einem sofortigen Abbau-Moratorium auf. Während dieser Zeit ist unter Beteiligung von Fachleuten aus Kultur, Gaslichttechnik, Industriegeschichte und Denkmalschutz sowie unter Einbeziehung einer breiten Öffentlichkeit ein „Masterplan Gaslicht“ zu erarbeiten. Dieser entwickelt Szenarien zur Erhaltung mit Gas betriebener Straßenlaternen aller vorhandenen Typen zumindest in auszuwählenden Bereichen. Die bisherigen Planungen zum Abbau der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung sind anschließend durch diesen Masterplan zu ersetzen.

Reasons:

Der Abbau der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung wurde unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit entschieden. Aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte hat die Berliner Gas-Straßenbeleuchtung einen hohen historischen, technischen und kulturellen Wert, der bisher nur unzureichend berücksichtigt wurde. Sie ist ein herausragendes Zeugnis einer bedeutenden Berliner Industrieepoche, in der die Stadt eines der Zentren der europäischen Gasversorgungsindustrie war. Gasbeleuchtung war einer der Motoren der Industrialisierung. Das bis heute erhaltene historische Prinzip der Lichterzeugung aus Gas muss also gerade in Berlin für nachfolgende Generationen erlebbar bleiben. Welch großes Interesse daran besteht wird auch durch die in Berlin angebotenen geführten Gaslichtrundfahrten belegt, an denen bereits Tausende von Berlinerinnen und Berlinern sowie in- und ausländische Touristen teilgenommen haben. Auch ist die technisch hochentwickelte Berliner Gasbeleuchtung durch ihre Lichtqualität, Insektenfreundlichkeit und durch den zukünftig verstärkten Einsatz von klimaneutralem Biogas eine sehr umweltschonende Beleuchtungsart.
Aus allen diesen Gründen verdient die Berliner Gas-Straßenbeleuchtung auch in der Zukunft einen angemessenen Platz im Berliner Stadtbild.

In the name of all signers.

Berlin, 16 Mar 2012 (aktiv bis 15 Sep 2012)


News

Liebe Unterstützer der Petition "Erhaltung der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung", herzlichen Dank für Ihr Engagement für die Berliner Gaslaternen! Insgesamt 20.759 Menschen haben die Petition unterzeichnet! Sie ist damit die stimmenstärkste Berlin-Petition ...

>>> Go to petition news


Debate about petition

PRO: Nicht nur für die Vergangenheit auch für die Zukunft wichtig: Diese prägt das Berliner Straßenbild und macht es unverwechelbar in der Welt! In Zeiten der Globalisierung und der weltweiten architektonischen Angleichung ein wichtiges Identitätsmerkmal Berlins! ...

PRO: Nachhaltigkeit: Sie sind bis zu viermal langlebiger, das Medium Gas schützt die Masten von Innen. Strommaste haben nur eine Lebensdauer von 40 Jahren. Der Leuchtkopf bei Elektrolaternen nur 20 Jahre. Gaslaternenmaste stehen 100 Jahre und noch länger. ...

CONTRA: Die Gaslaternen enthalten auch Akkus die durch Solarzellen geladen werden, um die Magnetventile zu bedienen, da es keine getrennte Gasversorgung mehr gibt und die Laternen nicht durch eine Druckerhöhung aktiviert werden können. Die Wartung ist dadurch ...

CONTRA: Um als Denkmal zu dienen braucht es keine 44 000 Laternen. Einige wenige Straßen mit den typischen Laternenmodellen der verschiedenen Epochen sind ausreichend.

>>> Go to debate



Petition statistics

Short link