Im Unterdorf von Pöring (Gemeinde Zorneding) gibt es den Bolzplatz gegenüber vom Waldspielplatz am Ende der Hubertusstraße.
 Nun soll gemäß aktuellen Plänen der Gemeinde dort ein Bauvorhaben mit einem Baurecht für 4 Doppelhäuser sowie 8 öffentliche Stellplätze realisiert werden.
 Der Bebauungsplan „Tannenstraße“ hängt derzeit in der Gemeinde und in den Gemeinde-Schaukästen aus. 


Gemäß diesen Plänen ist vorgesehen, neben einem bereits bestehenden Gemeindegrundstück auch Teile der Fläche als Bauland auszuweisen, die bisher zum Bolzplatz gehören. Der Bolzplatz soll dabei zwar bestehen bleiben, wird jedoch gedreht und deutlich verkleinert. 
Gleichzeitig wird die Attraktivität des Platzes durch das erhöhte Verkehrsaufkommen durch die öffentlichen Stellplätze sowie die direkt angrenzenden Privatgrundstücke für die Nutzung durch Kinder und Jugendliche deutlich verschlechtert.

Begründung

• Sport und Bewegung sind wichtig für die Kinder und Jugendlichen.
• Solche Flächen sind eine zusätzliche Möglichkeiten zum Treffen in der Freizeit.
• Die Größe des Bolzplatzes würde mit ca. 35 m x 50 m deutlich unter der Regelgröße für ein Fußball-Spielfeld liegen.
• Der Bolzplatz kann nicht mehr gedreht werden, somit wird das Gras durch die einseitige Nutzung langfristig nicht mehr nachwachsen.
• Die Bebauung wird nach außen an den Ortsrand verlegt, statt in der Ortsmitte Lücken zu schließen.
• Es besteht die Gefahr, dass bei nächster Gelegenheit der Rest des Bolzplatzes auch noch überbaut wird.
• Im Ortsteil Pöring ist dies die einzige öffentliche Grünfläche zur Nutzung als Fußballplatz.
• Die nächsten Bolzplätze sind alle in Zorneding und damit zwischen 1,5 – 3,0 km entfernt.

BITTE UNTERSTÜTZT UNS MIT EURER UNTERSCHRIFT DAMIT DER BOLZPLATZ IN SEINER BISHERIGEN FORM UND GRÖSSE ERHALTEN BLEIBT!

Die Petition muss am 25. September 2017 an die Gemeinde Zorneding übergeben werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Harald Kummerer aus Zorneding
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer

    es geht wieder weiter in Sachen Bolzplatz in Pöring. Nachdem die eingegangenen Einwände nun von der Gemeinde scheinbar geprüft wurden, findet erneut eine Sitzung des Gemeinderates statt:

    Donnerstag, 07.06.2018
    Uhrzeit: 19:00 Uhr
    im Sitzungssaal im Rathaus Zorneding.

    Wir sind gespannt, wie sie mit dem Thema Lärmschutz in Bezug auf Spieplatz und Bolzplatz bei geplanten neuen Häusern umgehen werden.
    Nachdem von Satzungsbeschluss gesprochen wird, kann es sein, dass die Gemeinderäte eine endgültige Entscheidung treffen wollen.

    Es wäre super, wenn Sie wieder dabei wären und Ihr Interesse am Erholungsgebiet in Pöring mit Ihrer Anwesenheit demonstrieren würden.

    Vielen Dank schon mal.

    Viele Grüße
    Harald Kummerer

    Hier der Link zur Tagesordnung
    www.zorneding.de/verwaltung/gemeinderat/tagesordnungen/GR/2018/GR180607.pdf

  • Hallo zusammen,

    es gibt enen neuen Aushang zum Bebauungsplan Tannenstraße, das bedeutet dass auch wieder Einwände gegen den Bebauungsplan vorgebracht werden können.

    Die Gemeinde hat ja in der Gemeinderatssitzung am 25.01.2018 alle bisherigen Einwände abgeschmettert. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und werden weiter alles tun, um die Verkleinerung des Bolzplatzes bzw. der dazugehörigen Grünfläche zu verhindern.

    Es kann nicht sein, dass ständig neu gebaut wird und neue Bürger zuziehen und gleichzeitig die Erholungsflächen verkleinert werden. In den Jahren 2005-2015 erhöhte sich die Einwohnerzahl in Pöring+Ingelsberg+Wolfesing um 262 Menschen. In 2016 und bis November 2017 waren es schon 96, d.h. in nicht mal 2 Jahren stieg die Einwohnerzahl um mehr als ein Drittel im Vergleich zu den letzten 10 Jahre.

    Die Einspruchsfrist bzw. der Aushangzeitraum ist vom 28.3. bis 30.4.2018, in der Zeit kann man die Unterlagen im Bauamt der Gemeinde einsehen und sich erklären lassen. Ihr könnt sie aber auch herunterladen: www.zorneding.de/verwaltung/bauamt/index.shtml
    Jeder kann hier (wieder) einen Einwand einreichen! Dieser muss schriftlich (ggf. per Mail) bis 30. April bei der Gemeinde eingegangen sein.

    Am 10. April findet um 19 Uhr der in der Bürgerversammlung angekündigte Anhörungstermin im Rathaus in Zorneding statt. Infos dazu weiter unten. Bitte kommt zahlreich zu diesem Termin, um euer Interesse am Bolzplatz bzw. der Erholugsfläche zu zeigen.
    Leitet diese Mail bitte an eure Freunde und evtl. weitere Interessierte weiter.

    Viele Grüße
    Harry Kummerer
    und die Familien Mol, Federico und Müller


    Infos zum Anhörungstermin am 10. April 2018

    Es handelt sich um eine Veranstaltung rein zum Thema Erörterung der Planungsziele des Bebauungsplans Tannenstraße.

    Neben dem Bürgermeister und der Verwaltung ist noch die Planerin des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum München anwesend. Gemeinderäte können selbstverständlich auch teilnehmen. Die Teilnahme eines Anwalts ist nicht vorgesehen, die Gemeinde will mit den Bürgern reden.

    Die aktuellen Planungsunterlagenliegen in Papierform und digital vor.

    PS: Für uns sind nun doch schon erhebliche Kosten entstanden, falls Ihr uns eine (auch kleine) finanzielle Unterstützung für die Bolzplatzsache zukommen lassen wollt, bitten wir um Überweisung auf IBAN DE69 2004 1133 0394 3909 00, Kontoinhaber Harald Kummerer.
    Wir sichern zu, dass die Spenden ausschließlich für den Einsatz für den Bolzplatz verwendet werden.

  • Liebe Bolzplatzfreunde und Unterstützer der Initiative für den Erhalt des Bolzplatzes in seiner ursprünglichen Form,

    wie Ihr sicher alle wisst, geht der Kampf um den Pöringer Bolzplatz in seine entscheidende Runde. Viel Zeit, Mühe und auch finanzielle Mittel wurden bereits in die Aktion investiert, die auch Wirkung gezeigt haben. Durch Euren Einsatz in Wort und Schrift und auch in Präsenz bei den Veranstaltungen, in denen das Thema "Bolzplatz" behandelt wurde, habt Ihr der Gemeinde Zorneding gezeigt, dass es Euch Ernst ist und und Ihr es nicht hinnehmt, dass in Sachverhalten, in denen es um das heimatliche Erscheinungsbild geht, über Eure Köpfe entschieden wird.

    Wie ich Euch sicher nicht zu erklären brauche, ist so eine Gegenmaßname leider auch mit einigem finanziellen Aufwand verbunden. Da wir alle keine Experten im Gemeinderecht sind, war (und ist) es nötig einen juristischen Experten zur Rate zu ziehen, mit dessen Unterstützung beispielsweise die Erfolgsaussichten für ein solches Unternehmen ausgelotet werden und der uns bei der Entscheidung über die weiteren Vorgehensweisen hilft. Falls Ihr ungebrochenes Interesse daran habt, dass wir weiter "am Ball" bleiben, würden wir uns über die eine oder andere finanzielle Unterstützung für die Bolzplatzsache sehr freuen. Falls Ihr uns also etwas zukommen lassen wollt, bitten wir um Überweisung auf IBAN DE69 2004 1133 0394 3909 00, Kontoinhaber Harald Kummerer.

    Wir sichern zu, dass die Spenden ausschließlich für den Einsatz für den Bolzplatz verwendet werden. Persönliche Aufwendung der Initiatorengruppe werden ausschließlich von uns selber getragen!

    Hier der Artikel zur Gemeinderatssitzung vom Donnerstag:
    www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/gemeinderat-zur-halbzeit-1.3842395

    Wir müssen jetzt die 14-Seitige Stellungnahme zu den Einwänden abwarten um weitere Schritte einzuleiten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

    Wir bleiben zuversichtlich und bedanken uns bei Euch und allen Unterstützern!

    Harry Kummerer
    im Namen der Familien Mol, Federico und Müller

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.