Die Einführung von den Politikern des Landes Schleswig/Holstein und der Stadt Kappeln, das für Freizeitboote nebst ihren Steuerfreien Trailern Steuern erhoben werden.

Begründung

Es ist nicht einzusehen das für Campingfahrzeuge aller Art, Steuern verlangt werden ebenso für den kleinsten Anhänger zum Transport der Gartenabfälle, für Boote und Trailern aber nicht, hier trifft es nicht zu, das alle die vom Staat etwas bekommen mit Steuern auch dazu beitragen. Bei immer leerer werden der Kassen sollte auch hier nicht halt gemacht werden. Das Argument der Politiker das Freizeitboote ihren Beitrag über die Kraftstoffsteuer begleichen kann man so gegenüber den Kraftfahrzeugen nicht gelten lassen. Auch das eine solche Steuer nichts bringe da der Aufwand zu groß sei, der Software ist es egal ob es ein Boot, Trailer oder Kfz ist. Die Anmeldung muss jeder selbst erledigen wie beim Kfz, die Politik muss lediglich den Mut haben die Plattform dafür zu schaffen.
Bei immer weiter ansteigenden Bootsliegehäfen ich denke nur an Kappeln und den dadurch steigenden Bootsverkehr wäre eine Erfassung der Boote ebenso wichtig wie bei Fahrzeugen. Gelder die dann zur Verfügung stehen, können Sinnvoller eingesetzt werden, wie z.B. Hilfe bei Schwimmbadfinanzierungen in Kappeln.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.