Region: Germany
Image of the petition Es reicht! Keine Steuergelder für fürstliche Gehälter der Bischöfe!
Taxes

Es reicht! Keine Steuergelder für fürstliche Gehälter der Bischöfe!

Petitioner not public
Petition is directed to
Deutscher Bundestag
351 supporters

Petitioner did not submit the petition.

351 supporters

Petitioner did not submit the petition.

  1. Launched 2013
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Ich möchte, dass Bischöfe sich aus dem Steueraufkommen und Spenden der Kirchensteuer finanzieren und die milliardenschweren Subventionen des Staates an die Kirchen sofort gestoppt werden.

Reason

Was verdienen Sie im Monat? Weniger als etwa 6.000 €? Dann gehören Sie zu der großen Schar von Steuerzahlern, die gemeinsam dafür zahlen "dürfen", dass wenigstens die katholischen Bischöfe und die evangelischen Landesbischöfe in unserem Land ein "angemessen-fürstliches" Salär bekommen.

Die Gehälter von Bischöfen und Landesbischöfen bezahlt nämlich nicht etwa die Kirche – die bezahlt in den meisten Bundesländern der Staat. Bei ungefähr 8.000 € (!!!) Grundgehalt beginnt das; Erz- und evangelische Landesbischöfe oder Kardinäle bekommen bis zu 12.000 € monatlich. Und das, obwohl sie nahezu mietfrei wohnen und über Dienstkarosse mit Chauffeur verfügen und noch weitere Zulagen erhalten. Die Eminenzen fahren S-Klasse – der sie unterhaltende Steuerzahler fährt S-Bahn.

Eine äußerst lukrative Angelegenheit für die Kirchen...

Das ist aber noch längst nicht alles: Die Bundesländer (rühmliche Ausnahme: der Stadtstaat Bremen) bezahlen in der Regel auch noch Weihbischöfe, Dignitäre, Kanoniker, Domkapitulare, Oberkirchenräte, Dom-Mesner – sogar das Brimborium wie den Weihrauch für die Dom-Messen bezahlt der Staat. Eben alles, was zu einem feudalen Hof-Staat (im Staate) gehört.

Im Verhältnis zu den Gesamt-Subventionen des Staates an die Kirchen sind solche Beträge eher "Kleinigkeiten". Aber sie zeigen das Prinzip: Hier werden, mitten in einer Demokratie, in schamloser Weise längst überholte Relikte aus feudaler Zeit konserviert.

Eine Minderheit ohnehin betuchter und umsorgter Kleriker lebt auf Kosten der zahlenden Mehrheit wie die Maden im Speck. Und Jesus von Nazareth war ein einfacher Zimmermann, der von seiner Hände Arbeit lebte...

*Quelle: https://www.stop-kirchensubventionen.de

STOPEN WIR DIESN WAHNSINN! UNSER GELD IST AN ANDEREN STELLEN BESSER AUFGEHOBEN !

Thank you for your support

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Die aktuelle Diskussion über die kommenden Bürden der wirtschaftlichen Transformation, steigender Energiepreise, mehr und besserer Rüstung zur Abschreckung „lupenreiner Demokraten“ etc. zeigen, dass der Bundeshaushalt eben nicht unendlich ist und erwirtschaftet werden muss. Es geht im Kern auch nicht um die Gehälter des Spitzenpersonals, das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Herausforderung ist die Summe unter der Wasserlinie, die ohne Diskussion verprasst wird. Keine digitalisierten Schulen, kaputte Toiletten, aber Hauptsache keinen Stress mit dem Ortspfarrer bei der nächsten Wahl?

ich finde es nicht mehr zeitgemäß, dass wir Steuerzahler immer noch die Gehälter der Pastore und Prister bezahlen. Beide Kirchen lesen steuerfrei und sammeln unsagbar viel Vermögen an, das ist schon Subventuion genug. Solange die katholische Kirche weiterhin Frauen diekriminiert, bin ich auch für die Streichung aller übrigen Subventionen. Das schützt auch Kinder in katholischen Einrichtungen

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now