Alle, die den Willen haben, ein Seminar zu besuchen, sollten die Möglichkeit erhalten, dies zu tun! Kein Studierender sollte fürchten, sein Studium verlängern zu müssen – und das nur, weil die Anzahl an Seminarplätzen begrenzt ist! Wir fordern, dass die Dozenten selbst entscheiden, wie viele Studierende sie zusätzlich in ihr Seminar aufnehmen.

Begründung

Die jetzige Situation ist nicht mehr tragbar. Man meldet sich für ein Seminar an, wird abgelehnt und muss unter Umständen sogar sein Studium verlängern. Bisher war es aber so, dass sich viele Dozenten verständnisvoll zeigten und Studierende nachträglich aufnahmen. In diesem Semester ist es jedoch anders: Die ABL scheint solche "Ausnahmen" nicht mehr zu akzeptieren, vielmehr wird man (und das nicht nur in BW-Seminaren) immer wieder mit der Aussage konfrontiert, man müsse sich mit der Situation abfinden – den Dozenten seien schließlich die Hände gebunden. Doch warum sollten wir uns damit abfinden? Warum sollten WIR darunter leiden, dass in der Organisation offensichtlich so viel schief geht? Vielleicht finden sich hier Kommilitonen, die das Ganze auch nicht mehr hinnehmen wollen, vielleicht können wir gemeinsam mehr bewirken als eine einzelne Person.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Lehramtsstudierende der Goethe-Universität aus Frankfurt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.