Exzellenz, Sehr geehrter Herr Präsident Poroschenko! Am 5. August ist der russische Fotoreporter Andrej Stenin unter ungeklärten Umständen in der Ukraine in Ausübung seiner journalistischen Tätigkeit auf beiden Seiten des Konflikts im Osten des Landes verschwunden. Es gab am 12. August eine kurze Mitteilung über den Verbleib Stenins, von Herrn Anton Geraschtschenko, Berater des ukrainischen Innenministers, Herrn Arsen Awakow, in einem Interview mit dem lettischen Sender Baltkom. de.ria.ru/politics/20140812/269270982.html Kurz darauf wurde diese Bestätigung zum Verbleib Stenins widerrufen: de.ria.ru/politics/20140812/269272239.html Seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von dem begabten und mutigen Fotografen, der keine Gefahr und Mühe gescheut hat, Not und Leid der Bevölkerung in diesem immer heftiger tobenden Bürgerkrieg anzuprangern und darauf engagiert aufmerksam zu machen. Die Unterzeichner bitten Sie, sehr geehrter Herr Präsident, jetzt schnell alles dafür zu tun, dass Journalisten auch in Ihrem Land ungehindert arbeiten können. Sie wünschen mit Recht und setzen sich als Präsident dafür ein, dass in der Ukraine wieder Ruhe und Frieden einkehrt. Die Verfolgung von Journalisten wird keine Seite dieses unglücklichen Krieges ihren Zielen näherbringen. Die Unterzeichner bitte Sie, sehr geehrter Herr Präsident, dafür Sorge zu tragen, dass Andrej Stenin schnellstmöglich wohlbehalten nach Hause zurückkehren kann.

Begründung

Wenn Journalisten und ihre Arbeit nicht mehr geschützt sind, bleiben die Opfer ohne Stimme, erhält die Politik kein Korrektiv, leidet die Demokratie. Auch wenn der Verdacht besteht, dass Journalisten ihre Pflichten verletzen oder ihre Tätigkeit missbrauchen, ist Gewalt oder Gefangennahme sicherlich nicht der geeignete Weg, um sie davon abzuhalten. Vielmehr wäre die Widerrufung einer Akkreditierung und/oder Abschiebung sicherlich das international respektierte Verfahren, derartige Probleme zu lösen. Als letztes Mittel wäre ein Gerichtsprozess für den auch internationalen Ruf eines Staates, seiner Regierung und Verwaltung, immer noch besser als spurloses Verschwinden. Wenn Andrej Stenin Gerechtigkeit widerfährt, könnte dies schließlich auch das Vertrauen in Staat und Regierung der Ukraine bei denen stärken helfen, die jetzt noch eine kritische Haltung zeigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterzeichner_innen und Interessenten,

    Der Friedenskreis Deutschland bedankt sich für Ihr Interesse und Ihre Mitwirkung, die auch in Russland Dankbarkeit gefunden hat.
    Wir dürfen zum Abschluss der Zeichnungsfrist kurz daran erinnern, dass Andrej Stenin durch Druck auf die Kiewer Behörden schließlich gefunden wurde: Er war bereits am 5. August durch gezielten Beschuss auf sein Fahrzeug getötet worden, gemeinsam mit zwei Widerständlern aus der Ostukraine. Anschließend haben Kiewer Truppen das Fahrzeug mit den drei Leichen verbrannt.
    Andrej Stenin, der ein hervorragender Fotograf wurde im Zuge dieses schrecklichen Krieges, wurde posthum vom russischen Präsidenten Putin ausgezeichnet und mit hohen Ehren in Moskau begraben.
    Sein Arbeitgeber, die neue Agentur Rossija Segodnja, hat sein Wirken und ihn persönlich besonders gewürdigt und seinen Namen mit Foto noch lange als Banner über der Website geführt.
    Christoph Hörstel verwendet weiterhin in seiner Ukraine-Berichterstattung Andrejs anrührenden Fotos, die nicht nur das Leiden der Menschen, sondern auch das der Tiere und insgesamt der Natur in Bildern festhalten, die immer wieder wie Gemälde oder Archetypen wirken.
    Mit nochmaligem Dank für Ihre aktive Mithilfe und besten Grüßen
    Christoph Hörstel
    Friedenskreis Deutschland

  • Irgendwie fand ich diese Sonnenbrille zu unpersönlich, man sah zu wenig von dem menschen Andrej Stenin. In dieser Lage habe ich das deutsche Büro der neuen Agentur Rossija Segodnja gefragt - und prompt bekam ich drei wesentlich besser Bilder - das persönlichste davon habe ich ausgesucht.
    "Open Petition" mach jedoch aus der Bild-Änderung eine "Text-Änderung" - wenn es hier Verwirrung oder unnötige Fragen gibt, tut mir das leid. Ich habe OP geschrieben, dass ich dieses Verfahren für nicht so hilfreich halte.
    Der diensthabende Admin war total nett und schnell - und hat angeboten, das nächste mal das Foto selbst 'reinzusetzen, dann gebe es gar keine Änderungsmeldung mehr.
    "Überraschung!"
    Vielen Dank an alle Unterstützer, Helfer und Interessenten!

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.