Wir wollen, dass der ukrainische Präsident Poroschenko Gewaltaktionen SOFORT und ohne weitere Forderungen zu verlangen, gegen die Ostukraine einstellt und sein Militär in die Kasernen zurückbeordert. Wir wollen, dass die UNO sofort Friedenstruppen in die Ukraine entsendet. Die Mitglieder der Swobodapartei sind sofort aus der ukrainischen Regierung auszuschliessen und es muss eine neue neutrale, mehrheitsfähige Regierung ohne Extremisten gebildet werden, damit die gesamte Ukraine zum Frieden finden kann.

Begründung

Die gewaltlose Kommunikation ist eine Grundvoraussetzung, um einen stabilen Frieden in der Ukraine zu erreichen. Die Regierung Poroschenko hält sich mit ihrer gewaltvollen Vorgehensweise nicht an ihre eigenen Versprechungen, wieder Frieden einkehren zu lassen. Vor allem russischstämmige Zivilisten werden von der faschistischen Regierung in Kiew, mit der Ankündigung einer "Säuberungsaktion" ermordet, was einem Genozid gleichkommt!! Mitten in Europa werden Menschen; werden Väter, Mütter und Kinder umgebracht, damit sich eine faschistische Regierung daran ergötzen kann und dies Mithilfe der EU. Russland sind die Hände gebunden, da es nicht das Risiko eines Krieges eingehen will und darf. Als verantwortungsvolle Weltbürger sind wir alle verpflichtet hinzuschauen, damit eine weitere Gewalteskalation verhindert werden kann. Je mehr diese Petition unterstützen, umso mehr steigt der Druck auf alle beteiligten Parteien zu einer normalen Kommunikation zurückzukehren und auf die UNO jetzt zu handeln, bevor noch weiter unnötiges Blut vergossen wird. Deswegen bitte ich Euch, diese Petition zu unterschreiben und zu teilen. Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen

    Trotz unseres Einsatzes sind leider viel zu wenige Unterschriften zusammengekommen. Wir sind von einer Zahl von 5000 ausgegangen, welche leider nicht erreicht wurde. Wir sind traurig und enttäuscht, dass sich nicht mehr Menschen für ein Ende der Gewalt in der Ukraine einsetzen wollen. Durch die mangelnde Unterstützung sind wir leider gezwungen, die Petition zurückzuziehen.

    Trotzden hoffen wir auf ein Ende der Gewalt, als auch der ungerechtfertigten Sanktionen gegen Russland und einen Einsatz durch die UNO welcher dringendst erfolgen muss.

Pro

Alles was in dieser Petition gefordert wird, verstößt gegen die Interessen der US-Administration und damit auch gegen das Völkerrecht. Die UNO ist der Hampelmann der neuen Weltregierung und Europa und die Nato haben Obama zu gehorchen. Die Contra-Argumente sind schwachsinnig und naiv antirussisch, da ist der 3. Weltkrieg nicht mehr weit. Gott, laß es Hirn regnen.

Contra

Friedenstruppen? Wie sollen die denn aussehen? So ein Haufen wie damals in Jugoslawien? Oder die blauen Helmchen der ÜNÖ? Es würde schon reichen, wenn sich die US-Völkerrechtler nicht überall einmischen würden.