Region: Germany
Economy

Friseurmeister - Titel mit Berufserfahrung unter Abbau von Sonderregelungen

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
31 Supporters 32 in Germany
Collection finished
  1. Launched October 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Ich möchte mit meiner Petition erreichen, dass der Friseurmeistertitel wieder dadurch an Qualität gewinnt, dass eine Berufserfahrung von 3 Jahren erworben sein muss, um sich zur Meisterprüfung anmelden zu dürfen.

Daneben sollen die diversen Sonderregelungen und Umgehungstatbestände abgebaut werden, die aktuell den Qualitätsstandard des Friseurhandwerks in Frage stellen bzw. diesen soweit beschädigen und beschädigt haben, dass es schwer fällt, ausreichend gut ausgebildetes Personal in diesem Sektor zu finden.

Aus diesem Grund sollte man auf allen Ebenen konsequent Ausbildungsstandards setzen und einhalten, was nicht bei der Gesellenprüfung halt machen darf, sondern auch genauso konsequent beim Meistertitel fortgesetzt werden muss.

Dies muss zur Folge haben, dass man ohne Ausnahme oder Sonderregelung entweder einen Meistertitel mit allen Voraussetzungen erwirbt oder bei nicht erreichen der Vorgegeben Prämissen auch nicht diesselben Rechte oder dieselbe Stellung wie ein Meister erlangt.

Reason

1. Ausbildung Eine gute und fundierte Ausbildung kann nur ein Ausbilder vermitteln, der seinerseits den höchsten Standard seines Berufszweiges bereits selbst erreicht hat. Aus diesem Grund ist der dazu erforderliche verpflichtend zu sammelnde Erfahrungsschatz unabdigbar

2. Belebung des echten Wettbewerbs In der aktuellen Situation, ist kein echter Wettbewerb über die Qualität möglich. Aktuell herrscht lediglich Wettbewerb über den Preis, der damit automatisch wieder zu Lasten der Qualität geht. Durch höhere Qualität lassen sich höhere Preise erzielen, was gleichsam Preistabiliät bedeutet und bessere Arbeitsbedingungen bedeutet, da man mit dem erzielten Einkommen auch ein Auskommen hat.

3. Branchensicherheit Durch die Pflicht 3jährige Berufserfahrung zu sammeln, ist der Branche ein Arbeitnehmerpool gesichert, da die Zeit für Erfahrung in der Anstellung gesammelt wird.

4. Qualitätssicherung Durch die Verpflichtung zur Sammlung von Erfahrungsjahren wird sichergestellt, dass Weiterbildung und Anwendungsabläufe nach dem Gesellenbrief gesichert und verfestigt werden, indem das Wissen auch in der Praxis regelmäßig angewandt wird.

5. Transparenz für Endverbraucher In dem der Standard angehoben wird und der Verbraucher sich darauf verlassen kann, dass ein echter Meiser die Hände an seinem Kopf hat, der mindestens 3 Jahre Berufserfahrung und eine abgelegte Prüfung vorweisen kann, sodass er die Verwantwortung für seine Tätigkeit und die seines Teams auch tatsächlich tragen kann, ist der Verbraucher immer darüber informiert, für was er sein sauerverdientes Geld ausgibt.

6. Ansehen des Berufsstandes Die 3jährige Berufserfahrung führt unweigerlich dazu, dass der Berufsstand im Gegensatz zum status quo eine Aufwertung erfahren würde, der auch den Nebeneffekt hätte, dass die Ausbilung zum Friseur nicht als Notbehelf angesehen wird, sondern als echte berufliche Karrierechance.

7. Karrieremöglichkeit Inzwischen hat sich das Berufsbild des Friseurs im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt, sodass eine Vielzahl von Teilbereichen nach Spezialisierungen verlangen, die erst im Verlaufe von mehren Jahren der Praxis erkannt und gezielt vertieft werden können. Dies hat eine Formung von verschiedensten Alleinstellungsmerkmalen zur Folge, die einem Individuum aber auch einem gesamten Salon deutlich andere Karrieremöglichkeiten aufzeigen, als das einfache Berufsbild dies aktuell vermag.

Thank you for your support, Antje Schröder from Karlsruhe
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Economy

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international