Die fünf Pferde und drei Ponys müssen nun schon seit einigen Monaten auf dem Gelände im Industriegebiet an der Heiligenberger Straße in Ostrach mitten im Matsch und Dreck leben!Obwohl schon Anwohner Anzeige gegen den unbekannten Tierhalter erstattet haben,und auch das Veterinäramt unterrichtet wurde,hat sich bisher immer noch nichts an den Haltungsbedingungen geändert.Man geht davon aus,das die Tiere ja versorgt werden,wenn auch unregelmäßig.Diese Tiere versinken aber laut einer Anwohnerin im Dreck.Auf dem Gelände wächst kein einziger Grashalm,und die Pferde stehen mit den Hufen im Schlamm.Auch haben sie keinerlei Unterstand,wenn es regnet.Hinlegen können sie sich in dem Dreck und Schlamm aber auch nicht.Außerdem sind dort die Tiere ständigem Lärm ausgesetzt,da einige Betriebe dort auch nachts arbeiten.Im Sommer haben sich schon Anwohner um die Pferde gekümmert,und ihnen Wasser gegeben,weil vom Besitzer nichts zu sehen war.Auch hat man beobachtet,das wenn sich der Besitzer mal sehen läßt,das Heu nur über den Zaun auf den schmutzigen und schlammigen Boden geworfen wird.Eine Anwohnerin hat beobachtet,das die Tiere sich dann sofort auf das Heu stürzen,und dann die großen Pferde die kleineren Ponys treten,so das diese dann nichts abbekommen.Ich kann nicht begreifen,das das Veterinäramt Siegmaringen nicht endlich durchgreift!Dort kennt man offensichtlich den Halter,und hat wohl auch schon mit ihm gesprochen.An den Haltungsbedingungen hat sich aber leider bisher nichts geändert,denn die Tiere stehen dort weiter im Schlamm.Und wenn es regnet,wird es für die armen Pferde und Ponys noch schlimmer!!!Die Tiere müssen dort weg,und wenn der Besitzer sie nicht mehr ordentlich versorgen kann,dann soll er sie auf einem der vielen Gnadenhöfe abgeben.So kann es nicht weitergehen,deshalb bitte ich sie um Unterstützung mit ihrer Unterschrift Vielen Dank,für ihre Hilfe!

Begründung

Wir möchten mit möglichst vielen Unterschriften erreichen,das die Tiere dort wegkommen,und woanders besser untergebracht werden,wo sie besser und auch regelmäßig versorgt werden,und auch nicht Wind und Wetter ausgesetzt sind!!

Quelle:http:m.schwaebische.de/regionartikel,-Anwohner-sorgen-sich-um-Pferde-im -Dreck-arid,10547873_toid,67.html;

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Privatpersonen aus Bad Griesbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Guten Tag liebe/r Unetrstützende/r,

    da Frau Petereit zur Zeit im Umzugsstress steckt, hat sie uns gebeten, Ihnen dies zu schreiben:

    Wir stecken z.Z mitten im Umzug und ab morgen haben wir erstmal bis ca.Mitte Mai kein Internet mehr. Es hat sich leider verschoben, mit der Einrichtung des neuen Anschlusses.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und viele Grüße von Frau Petereit!

Pro

Zum Glück gibt es Personen, die im "kleinen Kreis" bzw gleich um die Ecke schon mit Tierschutz beginnen. Das ist immerhin besser als gar nichts zu tun. Man kann auch mit kleinen Dingen Großes bewirken.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.