Ständig hört man von ein paar Rauchern, die wegen dem NIchtraucherschutzgesetz NRW auf die Straße ziehen. Der Landtag äußerte schon, dass man das Gesetz nach einem Jahr "überdenken" muss.

Wovon nichts in die Presse gelangt (weil niemand dafür auf die Straßen geht), ist die Meinung derer, die sich Nichtraucher nennen. Die sich darüber freuen, dass ihre Klamotten nicht mehr nach Qualm stinken, wenn sie aus Kneiße, Disco, ect. kommen. Die glücklich darüber sind, dass sie nicht mehr morgens mit Kratzen im Hals aufwachen und nen dicken Kopf von dem ganzen Gerauche haben.

Begründung

Diejenigen von Euch, die Ihr FÜR das Nichtraucherschutgesetz NRW in der aktuellen Fassung seid, seid nun aufgerufen, diese Petition zu unterschreiben, um klar zu machen, dass die Zahl der Unterstützer höher liegt, als die der Gegner.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Es gibt für die Petition absolut keine Pro-Argumente !! Das alte Gesetz von 2008 war völligst ausreichend 80 % der Gastronomiebetriebe waren rauchfrei BZW zweigeteilt ! Nichtraucher haben keinerlei Recht überall rauchfrei zu fordern!Vor allem weil es KEINERLEI Beweisbare Schädigung von dem nur in AntiraucherHirnen vorhandenen Passivrauch gibt!

Contra

Wenn Raucher das legale Genussgift Tabak nicht innerhalb geschlossener Räume konsumieren dürfen, entlassen sie ihre Abgase zwangsläufig ungefiltert in die Luft. Diese wird dann von ALLEN eingeatmet, da Luft weder Gebäude- noch Ländergrenzen kennt. Es ist also kein umfassendes NichtraucherSCHUTZgesetz, sondern ein allgemeines NichtraucherBELÄSTIGUNGSgesetz, das verhindert, dass Schadstoffe konzentriert und anschließend fachgerecht entsorgt werden können. Genauso widersinnig wäre es, wenn per Gesetz aus allen Industrieschornsteinen und Fahrzeugen die Abgasfilter wieder ausgebaut werden müsst