• Von: David Maximilian Rothe mehr
  • An: Oberbürgermeister
  • Region: Dresden mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 274 Unterstützer
    100 in Dresden
    Sammlung abgeschlossen

Für ein PEGIDA Verbot in Dresden

-

Sehr geehrter Oberbürgermeister,
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt,
die Montagsspaziergänger versetzen viele Menschen dieser Stadt in Angst und Schrecken. Sie trauen sich nicht auf die Straße aus Angst. Bis zum heutigen Tag war Dresden immer eine offene Stadt für Kulturen. Die Stadt Dresden braucht meiner Meinung nach diesen Austausch um auch Ihre eigene Kultur, die unsere "besorgten Bürger" ja so hoch halten weiter leben zu können weil unsere Kultur schon immer von anderen befruchtet wurde.
Anhänger dieser Bewegung missbrauchen den Ruf der Freiheit -"Wir sind das Volk"- um unserem Land, unserer Stadt die Ketten der Intolleranz und Gewalt anzulegen.
Unterzeichnen Sie diese Petition liebe Dresdner Bürger für ein Weltoffenes Dresden.

Begründung:

Wollen Sie ein Weltoffenes Dresden in dem jeder Mensch in Freiheit, Frieden und Sicherheit leben kann?
Dann unterzeichnen Sie diese Petition.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 23.12.2015 (aktiv bis 22.02.2016)


Debatte zur Petition

PRO: allen real- und national-sozialistischen Umtrieben. Zwei militaristische deutsche national- und real-sozialistische Unrechtsregime unter NSDAP und SED waren bereits zwei zuviel. Militarismus war das Hauptergebnis beider deutscher sozialistischer Diktaturen.

PRO: für ein Gutmenschen Verbbot

CONTRA: Setze auf der Contraseite meine Unterschrift. Muss bleiben! Weil zu Freiheit gehört auch das Demonstrationsrecht!!!

CONTRA: Was für eine Pedition. Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das sich die Menschen bei der Demonstration nicht auf die Straße trauen und des weiteren glaub ich nicht das man in Dresden nicht frei und sicher leben kann. Ich bin auch mit ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink