Die sogenannte „Autobahn“ als „A23 neu“ ist Juli 2017 in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP) aufgenommen worden und hat dadurch Planungsrecht erlangt.

Allerdings wird im BVWP der 22 Jahre alte B5-Verlauf ausdrücklich als nur „eine der Lösungsmöglichkeiten“ aufgeführt. Es heißt wörtlich: „In den nachfolgenden Planungsstufen kann sich der Verlauf verändern“, wenn eine „neue gesamtwirtschaftliche Bewertung zum Nachweis der Bauwürdigkeit des Projekts“ durchgeführt wird.

Die Autobahnplanung kann also zum Wohl aller Bürger grundlegend geändert werden, wenn es berechtigten Einspruch von vielen gibt. Und dazu braucht es auch Ihre Stimme! Mit der Unterschriftenaktion (online und per Blatt) werden wir für ein Umdenken bei den politisch Verantwortlichen werben und eine rasche Neuplanung der Autobahn zwischen Heide und Husum fordern. Mehr Informationen unter www.eurovia.de

Begründung

Es gibt sinnvollere Alternativen für eine Trassenführung zwischen Husum und Heide. Diese würden nicht nur die geplagten Menschen in Tönning und Husum endlich entlasten, sondern auch die Belastung der Bürger in Bredstedt Heide und Langenhorn durch die geplante B5 vermeiden. Außerdem könnte u.U. sogar schneller gebaut werden, wenn wir alle zusammen arbeiten - etwas, was wir alle nur begrüßen können!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, 1992 aus Kosel
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.