Unser Gesundheitssystem krankt an vielen Ecken und Enden. Zum Beispiel fehlen Ärzte auf dem Land. Doch anstatt die Arbeit der wenigen Landärzte zu vereinfachen, wird sie erschwert oder schlimmer noch, werden Ärzte, die sich schon Jahrzehnte aufopfernd und über das Normalmaß hinaus um Ihre zahlreichen Patienten kümmern, sogar des Betruges verdächtigt. Wie hier im konkreten Fall von Dr. Kurenz aus Frauenstein. Er soll 43.044,15 Euro an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen zurückzahlen. Schauen Sie sich bitte dazu die Sendung unter folgendem Link an...

www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-157162.html

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift diese ungerechte Verurteilung zu stoppen. Wir fordern die Rücknahme der Regressforderung, damit sich Dr. Kurenz als unabkömmlicher Arzt denen widmen kann, die ihn so dringend brauchen, nämlich seinen Patienten.

Begründung

Im Beitrag des MDR, Umschau vom 28.11.2017 (www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-157162.html) wird am Beispiel des mir persönlich bekannten Dr. Kurenz deutlich, wie wenig der Kassenärztlichen Vereinigung von den Verhältnissen vor Ort bekannt ist. Landärzte werden in der Folge kriminalisiert und mit Regressforderungen belegt. Die Tatsache, dass Prüfberichte der KV Sachsen zudem auf Annahmen beruhen, die innerhalb dieser Organisation strittig zu sein scheinen (Gruppenbehandlungen?), unterstreicht die zweifelhafte Rolle der Kassenärztlichen Vereinigung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, privat aus Hartmannsdorf
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.